Betreuung von Kindern bis drei Jahre: Verein würde Angebot gern ausbauen – Neue Mitarbeiterin berät

Tagesmütter suchen Nachwuchs

+
Spaß mit dem Müllauto: Sozialpädagogin Anna Becker (links) und Tagesmütter-Vorsitzende Juliane Schröder mit Eva (von links), Sophie – beide eineinhalb Jahre alt – und dem zweijährigen Phil in der Kinderkrippe Kleine Raupe.

Baunatal. Noch einige Tagesmütter mehr, sehr gern auch aus anderen Kulturen wie der russischen oder der türkischen, so lautet der Wunsch des Baunataler Tagesmütter-Vereins. Denn die bestehenden 91 Plätze für Kinder unter drei Jahren sind besetzt, Bedarf bestehe aber darüber hinaus, sagt Vorsitzende Juliane Schröder, die selbst in der Betreuung aktiv ist.

Insbesondere in den Randzeiten morgens ab 6 Uhr und abends bis 20 Uhr fehlten Frauen, die sich um Kinder kümmern. Etwa, um Mütter in Berufen wie Verkäuferin oder Krankenschwester und hier speziell Alleinerziehende zu unterstützen.

21 Tagesmütter betreuen Kinder im Alter von acht Wochen bis drei Jahre, dazu einige Schulkinder. Das geschieht entweder in der eigenen Wohnung, wo es nicht mehr als fünf sein dürfen, oder in drei Kinderkrippen mit je acht Plätzen: Kleine Raupe in Großenritte, Spatzennest in Altenbauna und Zwergenstübchen in Rengershausen. Insgesamt gibt es in Baunatal laut Rathaus 147 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren.

Feste Stelle

Zur Freude des Tagesmütter-Vereins verstärkt Diplom-Sozialpädagogin Anna Becker neuerdings als fest angestellte 25-Stunden-Kraft das Team. Zuschüsse von Landkreis Kassel und Land Hessen ermöglichen diese Verstärkung. Becker hat die Vermittlungs- und Beratungsarbeit von Schröder übernommen, die das neben der Betreuung erledigt hatte. Standort des Büros ist das Stadtteilzentrum Baunsberg. Die Wolfhagerin Becker ist unbefristet eingestellt. Allerdings hängt die Finanzierung ihrer Stelle – wie auch die von vier weiteren im Landkreis – von den Zuschüssen ab.

Becker sucht, berät und schult auch potenzielle neue Tagesmütter – oder Tagesväter. Der Verein würde gern auf 25 aufstocken. Menschen, die Spaß am Umgang mit den Jüngsten haben, werden gesucht, gern mit eigenen kleinen Kindern.

Wer in die Betreuung einsteigen will, muss 45 Stunden Qualifikation absolvieren. Auf eine erste Beratung und Motivationsklärung folgen vier Wochenendseminare, Gespräche mit dem Jugendamt und ein Erste-Hilfe-Kurs. Ferner muss für alle Erwachsenen in der Familie ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt werden. Am Ende steht, wenn alles mit Erfolg erledigt ist, die Pflegeerlaubnis.

Tagesmütter bekommen, je nach Betreuungszeit, 2,70 oder 3,70 Euro pro Stunde und Kind. Handelt es sich um Baunataler Nachwuchs, zahlt die Stadt einen Betreuungszuschuss von 35 Euro im Monat. Der Verein betreut ferner Mädchen und Jungen aus umliegenden Kommunen. Eltern können, je nach sozialer Situation, Zuschüsse zu den Kosten beanspruchen.

Kontakt/Beratung: Tagesmütter, Tel. 05 61/9 49 28 75, Stadtteilzentrum Baunsberg, Bornhagen 3, Sprechzeiten dienstags 15.30 bis 18 Uhr, mittwochs 9.30 bis 12 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.