G&G Pflegedienst bietet Perspektiven für ein möglichst sebstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden

Tagespflege: Urlaub vom Alltag für pflegende Angehörige

+
Gutes Team im Dienst pflegebedürftiger Menschen: Geschäftsführerin Marion Gnidtke und die Pflegedienstleiterinnen Esther Philipp und Martina Wenzel vor dem Büro des Pflegedienstes in Heckershausen.

Medikamentengabe, das Verabreichen von Injektionen an Diabetiker, das An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen, bei Bedarf auch Hilfe beim Kämmen und Waschen: All das gehört zum Standardprogramm der Behandlungspflege, das die 36 Mitarbeiter des G&G Pflegedienstes in Ahnatal beherrschen.

PDF der Sonderseite "Pflegedienste vor Ort"

 Doch die Philosophie des Pflegedienstes geht weit darüber hinaus: „Wir wollen unseren Patienten die Perspektive bieten, möglichst angenehm und möglichst lange zu Hause bleiben zu können“, sagt Geschäftsführerin Marion Gnidtke.  Dazu gehören eine Reihe von „Dienstleistungspaketen“, die die Patienten über die Grundversorgung hinaus nach ihren individuellen Bedürfnissen buchen können. Abwechslung in den Alltag der Senioren bringt aber vor allem die Ahnataler Tagespflege in den Räumen des „Weißen Kreuzes“ in Heckershausen, die der Pflegedienst vor einigen Jahren gegründet hat. „Hier treffen sich Leute wieder, die sich seit 30 Jahren nicht mehr gesehen haben“, sagt Marion Gnidtke und fügt hinzu: „Die Tagespflege holt unsere Patienten aus der Einsamkeit heraus. Sie ist außerdem eine große Entlastung für die Angehörigen.“ 22 Senioren nutzen mittlerweile an fünf Tagen in der Woche dieses Angebot. Ein bisschen sei das wie Urlaub vom Alltag, sagt die Geschäftsführerin.

Wenn Menschen ihr Leben zu Hause verbringen wollen – und das tuen die weitaus meisten – sei es überaus wichtig, die besten Voraussetzungen für Patienten und ihre Angehörigen zu schaffen, erklärt Marion Gnidtke. Daher arbeite der Pflegedienst mit dem Carolinum in Bad Karlshafen zusammen. Dort wird eine Rehabilitation für pflegende Angehörige angeboten.

Der gesetzlich vorgeschriebene bürokratische Aufwand eines Pflegedienstes ist immens, Zeit, die besser für die Patienten genutzt werden könnte. Der G&G Pflegedienst ist einer der ersten, der gerade das neuentwickelte Dokumentationssystem SIS (Strukturierte Informationssammlung ambulant und stationär) einführt, der weniger Papierkram, mehr Selbstständigkeit der Pflegekräfte und mehr Zeit für die Patienten verspricht.

„Weil wiederkehrende Maßnahmen nicht mehr dauernd abgezeichnet werden müssen und wir stattdessen nur besondere Ereignisse oder wirklich wichtige Informationen erfassen, spart die Dokumentation eine Menge Zeit, in der wir uns mit den pflegebedürftigen Menschen beschäftigen können“, sagt Pflegedienstleiterin Martina Wenzel. (pdi)

G&G Pflegedienst

Hauptstraße 23

34292 Ahnatal

www.gug-pflegedienst.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.