Aus für Talentshow: „Da rutschte nichts nach“

+
Pascal Adam (Stadt Baunatal) zur Absage einer Talentshow für junge Leute

Baunatal. Elfmal ging sie mit jugendlichen Mitwirkenden über die Bühne, im zwölften Jahr fällt die Baunataler Talentshow „Du bist der Star“ aus. Es haben sich nicht genug junge Leute für den Auftritt und die vorausgehenden Workshops angemeldet.

Unsere Redakteurin Ingrid Jünemann sprach mit Pascal Adam, Streetworker der Stadt Baunatal und Mitorganisator der Aktion, über die Gründe.

Herr Adam, wieviel Anmeldungen hatten Sie?

Pascal Adam: Für die zehn Plätze in der Kategorie Gesang gab es nur drei Anmeldungen. Das liegt an einem Generationenwechsel. Die Mädchen, die jahrelang dabei waren, haben jetzt andere Interessen, und da rutschte nichts nach. Für die zehn Plätze im Bereich Tanz hatten wir fünf Anmeldungen, das ist für eine bühnentaugliche Tanzdarbietung auch zu wenig. Mit den fünf Interessenten fürs Theater hätten wir arbeiten können, aber es wäre keine vorzeigbare Show zustande gekommen.

Wieviel Teilnehmer waren es in früheren Jahren?

Adam: Immer um die 25, die Höchstzahl war 30, die niedrigste 23. Jetzt waren es jedoch nur 13 junge Leute.

Wird es einen neuen Anlauf geben?

Adam: Wir müssen erstmal einiges abklären, ehe wir eine Entscheidung treffen können. Im Prinzip wollen wir aber, dass die Talentshow bleibt, weil wir ja möchten, dass ein positives Licht auf die jungen Leute fällt.

Was ist mit dem Zeitpunkt?

Adam: Wir hatten gute Erfahrungen mit den Herbstferien. Neuerdings laufen jedoch teilweise Praktika von Gymnasien in dieser Zeit. Da müssen wir sehen, ob wir dabei bleiben. Auf jeden Fall werden wir die Öffentlichkeit baldmöglichst informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.