Am Wochenende wurde die neue KSV-Sportwelt mit Festkommers und einem Tag der offenen Tür eingeweiht

Tanz, Sport und jede Menge Infos

Informierten sich über die Sportangebote für Senioren: Renate Gottschalk (69) und Wolfgang Hoff (73) haben von den Trainern tolle Tipps bekommen.

Baunatal. Nach zwei Jahren Planung und elf Monaten Bauzeit ist es endlich soweit: Die KSV-Sportwelt präsentiert sich in neuer Erscheinung. Und das genau zum richtigen Zeitpunkt.

Während die Sportwelt in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag feiert, blickt der KSV auf 120 Jahre Vereinsgeschichte zurück.

Am Samstag wurde die Fertigstellung der neuen Sportwelt mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Vor allem für die jüngsten Besucher gab es jede Menge zu entdecken und auszuprobieren. So wie für Niclas (8), Aaron (6) und Sarah (6), die sich auf dem Klettergerüst mit Rutsche im neuen Kinderland in dem Sportzentrum amüsierten. „Die Kletterwand ist toll geworden“, findet Sarah.

Tag der offenen Tür in der neuen KSV-Sportwelt

Auch die 4-jährige Sayana amüsierte sich prächtig. Sie machte, befestigt an zwei Gummiseilen, ganz hohe Sprünge. Während des Tags der offenen Tür wurde den Gästen ein ausgewogenes Programm geboten. Sie konnten Geräte ausprobieren und sich in Vorträgen, wie zum Beispiel über Osteoporose, Trends im Krafttraining und Gewichtsreduktion informieren und sich bei den Trainern Tipps holen.

Das haben Renate Gottschalk (69 und Wolfgang Hoff (73, beide Altenbauna) gern in Anspruch genommen. Sie haben sich über Sportangebote im Alter informiert. „Das Angebot hier ist so vielseitig, da ist für jeden etwas dabei“, findet Renate Gottschalk. Außerdem gab es Vorführungen wie Zumba, Drums alive und Hip-Hop.

Bereits am Freitagabend gab es einen Festkommers, bei dem geladene Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft die neue KSV-Sportwelt schon mal kennenlernen durften.

An dem unterhaltsamen Abend, durch den Moderator Uwe Becker führte, gab es neben einer Podiumsdiskussion, auch einige musikalische Leckerbissen vom KSV-Musikzug. Die Hip-Hop-Gruppe zeigte eine rasante Choreografie. Wie biegsam einer menschlicher Körper sein kann, bewiesen die Sportakrobaten.

Nach dem offiziellen Teil, der in der Max-Riegel-Halle stattfand, ließen die Gäste den Abend in der neuen Sportwelt bei einem Glas Sekt gemütlich ausklingen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.