Nachwuchs der Tanzsportgarde SV Espenau in der Wiesbadener Staatskanzlei

Mit Tanzen zum Erfolg

Tanzfreude im Doppelpack: Anna Leuschner und Björn Sauer wurden Hessenmeister 2010. Fotos: Sommerlade

Espenau. An ihre besondere Rolle haben sich Anna Leuschner, Björn Sauer und Annika Beinhauer bereits gewöhnt. Als Tanzsolisten über die Bühne zu wirbeln, zum flotten Takt der Musik akrobatische Tanzeinlagen zu zeigen und dabei stets unbeschwert zu lächeln - all dieses ist sowohl für das Tanzpaar Anna und Björn als auch für Tanzmariechen Annika selbstverständlich. Von Lampenfieber keine Spur.

Bei ihrem jüngsten Auftritt schlug der Puls der jungen Tänzer denn aber doch etwas schneller als gewöhnlich. Der Grund: Die Akteure der Karnevalsabteilung des SV Espenau tanzten beim Empfang des hessischen Ministerpräsidenten in der Wiesbadener Staatskanzlei. „Das war ganz schön aufregend“, fand die siebenjährige Anna. Auch ihr zwei Jahre älterer Tanzpartner war beeindruckt. „So etwas erlebt man nicht alle Tage.“

Volker Bouffiers Einladung erfolgte aufgrund der herausragenden Leistungen des Trios im vergangenen Jahr: Als Tanzpaar wurden Anna und Björn Hessenmeister, Tanzmariechen Annika belegte den dritten Platz bei den Kurhessenmeisterschaften. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, lobte Abteilungsleiter Klaus Kühneweg die guten Leistungen. Daher werden die drei Nachwuchstänzer des karnevalistischen Tanzsports auch bei den SV-Karnevalsveranstaltungen auf der Bühne stehen.

Das ist allerdings nicht primäres Ziel in der Tanzsportgarde SV Espenau. „Unser Anliegen ist es nicht nur, das Publikum auf den Karnevalsveranstaltungen zu unterhalten. Priorität hat die Teilnahme an Wettkämpfen in ganz Deutschland“, erklärt Trainerin Andrea Varga. Die Freude an der Darbietung ist auch den drei Titelträgern regelrecht anzusehen. Die wöchentlichen Trainingseinheiten und die jeweiligen Wettkämpfe nehmen sie sehr ernst. Private Verabredungen müssen daher manchmal verschoben werden, und ein unentschuldigtes Fehlen kommt für die jungen Tanzsportler nicht infrage. „Wir wissen, dass es wichtig ist, regelmäßig zu trainieren. Außerdem macht es ja auch Spaß, neue Übungen auszuprobieren“, sind sich Anna, Björn und Annika einig. „Das ist eine gute Voraussetzung, um erfolgreich zu sein“, weiß die lizenzierte Tanztrainerin.

So sehr sich die jungen Tänzer über ihre Erfolge freuen - mit dem bisher Erreichten wollen sie sich nicht zufriedengeben. „Wir wollen einfach immer besser werden“, sagen sie. Der ganz große Traum ist die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften. „Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg“, wissen sie. „Solange es Spaß macht, werden wir weitertanzen, trainieren und vielleicht auch unserem Traum näher kommen.“

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.