Arbeitsgruppen der Hermann-Schafft-Schule stellten sich vor – Noch freie Plätze

Tanzen, singen, Theater spielen

Buchstabentanz: Viel Beifall erhielt die Klasse 2a für ihren Buchstabentanz. Foto: Büntig

Fuldabrück. Montags in der ersten Stunde freiwillig zur Schule gehen oder mittags länger bleiben – in der Hermann-Schafft-Schule in Fuldabrück machen das viele Kinder. Grund ist das attraktive Angebot an Arbeitsgruppen.

Es gibt Chor und Instrumentalmusik, Theater spielen und darstellendes Spiel, Kochen, eine Kunst-AG und vieles mehr. Jetzt stellte die Schule im Bürgerhaus Kupferkanne die Arbeitsgruppen vor. Darüber hinaus präsentierten sich einzelne Klassen mit ihren Darbietungen. Das Publikum im voll besetzten Saal genoss ein buntes Programm aus Musik, Tanz und Schauspiel.

Durchs Programm führte Schulleiterin Tanja Orth gemeinsam mit dem Viertklässler Bastian Kus. „In vielen Arbeitsgruppen wie zum Beispiel HipHop haben wir einen Aufnahmestopp, weil das Interesse so groß ist“, berichtete die Schulleiterin.

Schnell füllte sich die Bühne mit Kindern, die unter der Regie von Musiklehrer Oliver Knieps die unterschiedlichsten Rhythmen spielten – alles Mitglieder der Instrumental-AG, bei der es keine Beschränkung gibt. Auch im Chor als einer der ersten Arbeitsgruppen können noch Kinder mitmachen. Die Tanzeinlagen boten ein breites Spektrum: die Erstklässler als Marienkäfer und Mäuse, die Mini-Pinguine in Lateinformation, die Klassen 2 und 3 mit HipHop und ehemalige Schülerinnen als Black Tights mit einer Showtanz-Formation. Bei den Gästen wurde um Spenden für Haiti gebeten, 350 Euro kamen auf diese Weise zusammen. (pfb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.