Elgershäuser Grundschüler aller Klassen erleben eine bewegende Projektwoche

Tanzen, Töne und Theater

Oben auf: Sophie Hartleif bildet die Spitze inmitten ihrer Schulfreunde. In der Formation der Tanztheater-Gruppe stellen die Schüler Szenen aus der Geschichte der Büchse der Pandora dar. Fotos: Surina

schauenburg. Die Hände akrobatisch durch die Luft schwingend, zeigt Tanzlehrerin Marianne Piet den Kinder der Klasse 3 und 4 der Elgershausener Grundschule Tanzschritte. Zur Schulprojektwoche hat Rektorin Anette Diethold-Kleim auf Initiative von Kollegin Alexandra Beck reagiert, und die Musa-Schultanzwoche ins Leben gerufen.

Vom 13. bis 17. Mai üben die Grundschüler Modern-Dance, Tanztheater und den brasilianischen Capoeira-Tanz, eine Mischung aus Tanz, Musik und Selbstverteidigung. Täglich finden im Wechsel von Klasse 1 und 2 oder Klasse 3 und 4 die verschiedenen Projektgruppen statt. Die Kinder haben vorher ihre Wunschgruppe bei den Lehrern angegeben. Begleitet werden die Schüler von ausgebildeten Tanzlehrern des Kulturzentrums Musa aus Göttingen. In der Gruppe Tanztheater wird die Geschichte über die Büchse der Pandora tänzerisch umgesetzt. Tänzerin Christina Aehle leitet die Gruppe. „Die Kinder sollen ein Gespür dafür bekommen, wie sie Themen aus der Geschichte in Bewegung umsetzen“. Gefährliche Aspekte werden in einer ausdrucksstarken Köperhaltung gezeigt, spannende in vorsichtigen. „Die Schüler sollen Vielfalt erleben“, erklärt Aehle. Die gebürtige Französin Piet sieht das ähnlich: Die Kinder lernen ihren Körper im Tanzen wahrzunehmen und erleben“.

Das Ziel der Projektwoche, die vom schuleigenen Förderverein finanziert wird, ist nicht die Aufführung am Ende. Die Tanzwoche inklusive der Erfahrung, wie es sich anfühlt sich zu zeigen, steht im Mittelpunkt. Wirkung zeigt das Projekt bereits am zweiten Tag. Anfänglich zögerliche Kinder vergessen ihre Hemmungen und lauschen den Anweisungen der Tanzlehrer, um sich dann in der Bewegung zu verlieren. „Wie geht die Geschichte der Pandora denn weiter?“, möchte Daniel wissen. Und schon hat das Tanzprojekt einen weiteren Effekt – es macht neugierig darauf mehr zu entdecken, auch theoretisch.

Von Diana Surina

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.