Fuldataler Schwimmbadfest: Rund 1300 Badegäste aus dem ganzen Landkreis kamen nach Ihringshausen

Auf Tauchgang im Sprungbecken

Kam bei den Jugendlichen gut an: Beim Aquaball fanden sich schnell einige Teams, um gegeneinander anzutreten. Fotos: Kisling

Fuldatal. Sonne, zahlreiche Attraktionen und rund 1300 Gäste aus dem gesamten Kreis Kassel: Die Organisatoren des 1. Fuldataler Schwimmbadfestes konnten ihre Veranstaltung rundum als Erfolg verbuchen.

Um Werbung für das stark defizitäre Waldschwimmbad, das in der Nutzung mit vier Becken sowohl als alters- wie auch als interessenübergreifend gilt, zu machen, hatten sich die DLRG Fuldatal, die SSG Fuldatal und der Unterwasserladen Kassel in Kooperation mit der Gemeinde zu dem Schwimmbadfest entschlossen.

„Unser Ziel muss es sein, das Schwimmbad bekannt zu machen. Auch von den Fuldatalern wünsche ich mir eine stärkere Nutzung.“

Bürgermeister Karsten Schreiber

„Unser Ziel muss es sein, das Schwimmbad bekannt zu machen. Auch von den Fuldatalern wünsche ich mir eine stärkere Nutzung. Mit mehr Einnahmen können wir das Defizit senken“, appellierte Bürgermeister Karsten Schreiber. Gesenkt werden müssten die Kosten, die für das Bad anfallen, aufgrund des kommunalen Schutzschirms.

Stündlich fanden im Rahmen des Schwimmbadfestes Aktionen statt. Besonders beliebt war das Schnuppertauchen, das der Unterwasserladen im Springerbecken anbot. „Hier können Anfänger das Gefühl der Schwerelosigkeit erleben und sich langsam an das Tauchen gewöhnen“, erläuterte Tauchtrainerin Melanie Rudloff. Bei den Teilnehmern, meist Kindern und Jugendlichen zwischen zehn und 16 Jahren, kam das Angebot gut an.

Arschbombenwettbewerb

„Ich bin vorher noch nie getaucht, eine tolle Erfahrung“, meinte Tayo, und Jan ergänzte: „Ich würde es direkt noch mal machen.“ Neben dem Tauchen fand ein Arschbombenwettbewerb statt, bei dem die schönsten drei Sprünge vom Ein-Meter-Brett bei den unter Zehnjährigen und vom Drei-Meter-Brett bei den weiteren Teilnehmern mit einem Eis prämiert wurden. Auch Wasserball und ein Losverkauf fanden reichlich Anklang.

„Wir möchten das Schwimmbadfest als festen Bestandteil im Kalender etablieren. Wir haben in den letzten Jahren viel in dieses Bad investiert, und es ist eine Notwendigkeit, dieses schöne Bad in Zukunft zu erhalten“, meinte Organisator Frank Lieberknecht und dankte den 15 ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement. (ptk)

Von Tobias Kisling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.