Tegut-Lädchen für Martinhagen kommt nicht

Laden bleibt ungenutzt: Tegut wird nicht, wie geplant, in die Räume an der Korbacher Straße in Martinhagen einziehen. Archivfoto: Kühling

Schauenburg. In Martinhagen wird es in absehbarer Zeit keinen Dorfladen geben. Der geplante Betreiber, das Fuldaer Unternehmen Tegut, zieht sich aus dem Vorhaben zurück. Das bestätigt Knut John von der Tegut-Geschäftsleitung Vertrieb auf Anfrage.

Grund für den Ausstieg sei, so John, dass der Eigentümer des Gebäudes an der Korbacher Straße, die Familie Madl, nicht in die Sanierung des Geschäftes investieren wolle.

Tegut selbst wollte nach eigenen Angaben rund 100.000 Euro in die Ausstattung des neuen "Lädchen für alles" stecken. Weitere 50.000 bis 60.000 Euro für die Sanierung könne das Unternehmen nicht ausgeben, so John. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.