Orchesterkonzert zum Start ins neue Jahr

Telemann, Rodrigo und Bach

Die tschechische Cellistin Katarina Madariova. Foto: nh

Hofgeismar. Traditionell gibt es in der Zeit nach Neujahr in Hofgeismar ein großes Konzert mit einem renommierten Orchester und herausragenden Solisten unter Leitung von Professor Siegfried Heinrich, dem langjährigen Dirigenten des Bad Hersfelder Festspielchors und künstlerischen Leiter der Opernfestspiele Bad Hersfeld.

Am Mittwoch, 11. Januar, ab 20 Uhr, spielt das tschechische Orchester Virtuosi Brunensis unter Siegfried Heinrichs Leitung mit drei jungen Solistinnen in der Stadthalle ein fünfteiliges sinfonisches Programm: Bis zur Pause werden unter anderem die Ouvertüre (Orchester-Suite) C-Dur (BWV 1046) von Johann Sebastian Bach (1685 - 1750) geboten und das Konzert für Viola und Orchester von G. Ph. Telemann (1681-1767).

Heiteres zum Jahresbeginn

Im zweiten Teil erklingt europäisch Heiteres zum Jahresbeginn wie das „Concierto Serenata“ für Harfe und Orchester des spanischen Komponisten Joaquín Rodrigo (1901-1999).

Als Solistinnen wirken mit die Bratschistin Lydia Rinecker, die tschechische Cellistin Katarina Madariova und die Frankfurter Harfenistin Katrina Szederkenyi. Der Erlös ist für das „Johann-Sebastian-Bach-Haus“ in Bad Hersfeld bestimmt. (tty) Eintritt: 12 Euro; Schüler und Studierende zahlen 5 Euro. Kartenvorverkauf: Touristinfo Märchenland Reinhardswald, Markt 1, 34369 Hofgeismar, 0 56 71/5 07 04 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.