Tennet informiert über Trasse: Bürger können sich zu Planung äußern

Kreis Kassel. Die Planung zur geplanten Hochspannungsleitung Wahle–Mecklar wird nun konkret: Der bundesweite Netzbetreiber Tennet wird in der kommenden Woche in den betroffenen Gebieten ausführlich über den vorgesehenen Trassenverlauf der 380 000 Volt starken Stromleitung informieren.

Die Stromautobahn soll Windstrom von der Küste ins Landesinnere befördern. Alle Bürger sind dazu eingeladen, sich zu informieren und zu dem Vorhaben zu äußern. Hier finden die sogenannten Bürgerinformationsmärkte statt (sie dauern jeweils von 14 bis 20 Uhr):

• Dienstag, 25. Juni: Landhotel „Zum Niestetal“, Niestetalstraße 16, Niestetal – für Einwohner der Gemeinden Niestetal und Kaufungen

• Mittwoch, 26. Juni: Gaststätte „Zur Söhrebahn“, Kasseler Straße 19, Söhrewald – für Einwohner der Gemeinden Söhrewald und Lohfelden

• Donnerstag, 27. Juni: Bürgersaal Guxhagen, Dörnhagener Straße 30, Guxhagen – für die Gemeinden Fuldabrück, Körle und Guxhagen.

Tennet will bei den Terminen Detailpläne und flurstückscharfe Darstellungen der Leitungslinien und Maststandorte vorlegen.

Grundeigentümer und andere Bürger sollen Gelegenheit haben, Hinweise zu geben und Optimierungsvorschläge zu machen. Diese sollen, so Tennet-Sprecher Markus Lieberknecht, in die Planfeststellungsunterlagen eingearbeitet werden, wenn dies technisch möglich und aus Umweltsicht umsetzbar sei. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.