Arbeitsgemeinschaft: Lohfeldener Grundschüler profitieren von Profi Heinz Hibbeln

Tipps vom Foto-Fachmann

Abschluss der Foto AG an der Regenbogenschule: Kursleiter Fotograf Heinz Hibbeln (von links, 75) und die 9jährigen Schülerinnen Ilayda, Merve und Melissa zeigen eine nach Bauanleitung selbst gebaute Lochkamera. Mit auf dem Bild ist die stellvertretende Schulleiterin Julia Kreß (32). Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. „Es hat uns allen Spaß gemacht“, sagten Heinz Hibbeln und die Regenbogenschüler, die sich seit September an der Grundschule jeden Dienstag zu einer Foto-Arbeitsgemeinschaft getroffen haben. Laut Lehrerin Julia Kreß haben die Viertklässler von dem Wissen und der langjährigen Erfahrung des 75jährigen Fotografen und ehrenamtlich tätigen Kursleiters aus Lohfelden profitiert.

Der Fotokurs sei eine Bereicherung für die Schüler gewesen, ein „Mann vom Fach“ könne in einem solchen Fall ohnehin mehr vermitteln, sagte die frisch gebackene stellvertretende Leiterin der Grundschule.

Die Regenbogenschule habe kürzlich ähnlich gute Erfahrungen mit einer Schach AG und einem Tanzkurs der FSK und TSG Lohfelden gemacht, so die Pädagogin zum Lehrgangsabschluss.

Heinz Hibbeln hat „seinen“ Kindern in den vier Monaten spielerisch die Grundbegriffe der analogen und digitalen Fotografie nähergebracht. Er zeigte ihnen, wodurch Bilder besser werden können oder was Film, Sensor und Objektiv - bezogen auf den Menschen - bedeuten.

„Mit einer lebenden Kamera haben wir das fotografische Sehen angeregt“, erzählte der selbstständige Fotograf, der mit seiner Frau in Lohfelden-Vollmarshausen ein Atelier betreibt. Er sei mit den Kindern auch auf den Schulhof gegangen, um ihnen zu erklären, „dass man ein Motiv erst einmal umrundet muss, wenn man es exakt sehen will“, sagte Heinz Hibbeln. In der vorletzten Stunde haben die Kinder im Team mit dem Kursleiter für jeden Teilnehmer eine Lochkamera gebaut und damit das simple optische Prinzip kennengelernt, nach dem alle Kameras heute noch aufgebaut sind und funktionieren.

Die Kinder waren ohne Vorkenntnisse in den Kurs eingestiegen, haben aber jetzt richtig Feuer gefangen: „Ich will jetzt wie mein Bruder für eine Nikon sparen“, sagte eine Schülerin, auch andere Teilnehmerinnen wünschten sich eigene Digitalkameras.

In der letzten Stunde vor dem Lehrgangsende fotografierten sich die AG-Teilnehmer gegenseitig mit Fensterlicht. Heinz Hibbeln zeigte den Schülern dabei, dass man vor allem mit sparsamem Licht schöne Fotos machen kann. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.