1,5 Tonnen Kupfer gestohlen

Baunatal / Schauenburg. Stangen- und Rollenkupfer mit einem Gewicht von 1,5 Tonnen haben unbekannte Täter in der Nacht zu Dienstag aus einer Lagerhalle einer Firma an der Salzgitterstraße nahe dem OTC von VW in Baunatal-Kirchbauna gestohlen. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner hat das Metall einen Wert von rund 20 000 Euro.

Der Einbruch wurde gegen 6 Uhr am Morgen von einer Angestellten entdeckt. Die Täter hatten zunächst versucht, ein rückwärtiges Fenster an der Halle aufzuhebeln. Als dieses misslang, schlugen sie kurzerhand die Scheibe ein.

Das Kupfer schafften die Unbekannten vermutlich mit einem Gabelstapler aus dem Betrieb vor die Halle. Von dort aus fuhren sie die Beute wohl mit einem Kleintransporter in Sprintergröße ab.

Möglicherweise dieselben Täter versuchten bereits am vergangenen Wochenende auf ähnliche Weise in zwei Betriebe an der Waldstraße in Schauenburg-Martinhagen einzudringen. Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, gelang den Unbekannten zwar der Einstieg, gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen zufolge jedoch nichts. Die Beamten suchen nun Zeugen, die zu den Vorfällen in Kirchbauna und in Martinhagen Angaben machen können. (sok)

Hinweise: 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.