SPD bittet zum letzten Tanz

Traditionsveranstaltung im Elgerhaus: Schluss für beliebte Tanztees

Bleibetr Tantreff: Rund 100 Gäste kommen im Schnitt zum SPD-Tanztee ins Elgerhaus. Unser Archivfoto stammt aus dem Jahr 2012 und zeigt eine volle Tanzfläche. Archivfoto: privat/nh

Schauenburg. Der Tanztee der SPD in Elgershausen hat Tradition. Jeweils hundert Gäste kommen im Schnitt zu den sechs Veranstaltungen zwischen September und März ins Elgerhaus und wiegen sich im Takt von Foxtrott und Walzer. Doch jetzt soll Schluss sein mit der vor allem bei Senioren beliebten Musikveranstaltung.

Der SPD Ortsverein Schauenburg kündigt das Ende des Tanztees an.

Als Grund für diesen Schritt nennen die Genossen gestiegene Kosten. Man könne die zu erwartende Miete für das Elgerhaus von 330 Euro pro Termin nicht bezahlen, heißt es. Bisher, so erläutert Schriftführer Friedhelm Höhle, habe die SPD in Schauenburg fünf Ortsvereine gehabt, die jeweils bei der Gemeinde eine kostenfreie Veranstaltung im Jahr für den Tanztee nutzen konnten. Damit sei der Tanztee, der komplett ehrenamtlich organisiert wird, weitgehend ohne Mietkosten geblieben. Doch kürzlich haben sich die SPD-Ortsvereine der Ortsteile (außer Elmshagen) zu einem großen Verein zusammengeschlossen, sagt Höhle. Damit entfalle die bisherige Variante der kostenfreien Nutzung.

„Wir bedauern das sehr“, sagt Höhle zum nahende Ende des Tanztreffs. „Es war so schon immer ein erheblicher Aufwand. Schließlich sind die Kapellen auch teuer.“ Das Geld dafür bekamen die Organisatoren bislang nur durch den Verkauf von Kuchen, die von den Mitgliedern gebacken wurden, zusammen.

Angefragt im Rathaus, ob es künftig nicht doch eine Variante zum Erhalt des Tanztees gebe, hat die SPD laut Höhle allerdings nicht. Möglicherweise hätten die Sozialdemokraten das mal tun sollen. So ist zumindest die Auffassung von Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU). Die Rathauschefin verweist auf Paragraf 5 Absatz 2 der Gebührensatzung.

Zwei Veranstaltungen frei 

Jeder Verein habe zwei Veranstaltungen im Jahr frei, erläutert Gimmler. Da es neben dem großen SPD-Ortsverein noch den kleinen in Elmshagen gebe, wären das schonmal vier freie Termine pro Jahr für die SPD. Und da man für jeden Tanztee jeweils nur einen halben Tag im Elgerhaus buchen müsse, habe man sogar acht Veranstaltungen frei. Das reiche doch dann für den Tanztee - wie bisher - aus, sagt sie. Auch Gimmler bstätigt: „Bei mir hat es seitens der SPD noch keine Anfrage gegeben.“

Und so bleibt die Zukunft der Veranstaltung derzeit ungewiss. Vor acht Jahren hatte der Schauenburger Tanztee schon einmal für Verwicklungen auf kommunalpolitischem Parkett gesorgt. Bis 2005 wurde die Veranstaltung noch von der Gemeinde selbst organisiert. Aus Spargründen könne man diese nicht fortsetzen, hatte damals die neue CDU-Bürgermeisterin verkündet. Die SPD war darauhin eingesprungen und hat seitdem den musikalischen Treff im Elgerhaus selbst organisiert.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.