Tieferlegen ist Pflicht: 130 Scirocco-Freunde präsentierten ihre Sportcoupés

Traum vom bequemen Flitzer

Turbo-Scirocco: Martin Schumacher (von links) zeigt Daniela Deißer (20) und Danny Lendeckel, wie er seinen Wagen „heiß gemacht“ hat. Fotos:  Dilling

Baunatal. Eine Motorhaube und ein Dach aus Karbon, der serienmäßige Motor von 200 auf 300 Pferdestärken getunt, umgebaut, was nur umzubauen geht und der lässige Spruch „Life is a game“ (Das Leben ist ein Spiel) auf dem Lack: Mit so einem Gefährt „kann man auf der Autobahn schon mal einen Porsche ärgern“, sagt Martin Schumacher aus Neuwied.

Der Kraftfahrzeugmechaniker präsentierte wohl am Wochenende einen der spektakulärsten der 130 Sciroccos auf dem Parkdeck der Baunataler Stadthalle.

Aus ganz Deutschland waren die Liebhaber gekommen, um sich darüber auszutauschen, wie man das flunderartige Sportcoupé noch mehr aufmotzen kann.

„Mit einem Scirocco hebt man sich von der Masse ab“, sagt Danny Pamp, der das Treffen der Scirocco-Gemeinde organisiert hat, die in ihrem Internetforum knapp 5000 Anhänger hat.

Viele nahmen weite Wege in Kauf, um das Volkswagenwerk Baunatal zu besichtigen und anschließend ihre Autos in der City zu präsentieren. Der Soldat Danny Lendeckel (23) und die Studentin Daniela Deißer (20) sind von Passau im Korso angereist. Langweilig ist ihnen nicht geworden, man habe sich über Funk während der Fahrt unterhalten, berichtet Deißer, die im Scirocco ihres Freundes mitgefahren ist. Der Scirocco sei sportlich, spritzig und bequem zugleich, sagt die Studentin. „Damit kann man auch im dichten Verkehr noch entspannt fahren“, findet Deißer. Lendeckel wollte eigentlich einen Audi kaufen, ist dann aber doch einen Scirocco Probe gefahren. „Ich war sofort verliebt“, berichtet er.

Stefan Schütz, der im Volkswagenwerk Baunatal arbeitet, ist da etwas vorsichtiger gewesen und hat seinen Scirocco geleast. „Der macht sehr viel Spaß, ich bin sehr zufrieden, auch wenn ich einen Bierkasten nur schräg in den Kofferraum bekomme“, sagt er. Der 26-Jährige will jetzt einen Scirocco kaufen.

Iris Romeikat aus Gifhorn hat sich mit ihrem Scirocco einen „Jugendtraum erfüllt“, wie sie sagt. Die Mitarbeiterin des VW-Werks Wolfsburg hat sich genau wie ihr Mann Michael die sportliche Flunder zugelegt, als die Tochter erwachsen war. Natürlich sind ihre Sciroccos tiefergelegt, das ist ein Muss unter den Fans. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.