Triathlon Fuldatal: 403 Athleten sorgten für Rekord

+
Ausrichter: Das Tri-Team Fuldatal hatte alle eigenen Kräfte mobilisiert, um die Organisation des Triathlons zu meistern. Unterstützt wurde diese von ehrenamtlichen Helfern aus der Gemeinde und den ortsansässigen Vereinen.

Fuldatal. Besser hätte es für das Tri-Team Fuldatal nicht laufen können: Zum zehnjährigen Bestehen des Fuldataler Triathlons erschienen 403 Triathleten am Stadion Eichhecke - so viele wie noch nie.

„Ich freue mich über so viele Teilnehmer. Besonders positiv finde ich, dass in diesem Jahr fast ein Drittel der Starter Frauen waren, das ist ebenfalls ein Rekord“, meinte Organisationsleiter Jürgen Rademacher.

Einiges wurde den Triathleten, die aus ganz Deutschland angereist waren und teils sogar neben dem Sportgelände campierten, geboten. Zunächst wurde im Waldschwimmbad geschwommen, ehe es auf die Radstrecke durch alle Fuldataler Ortsteile ging.

Zahlreiche Helfer waren im Einsatz. Neben fünf Wettkampfrichtern, die per Motorrad auf der Strecke patrouillierten und für faire Wettkämpfe sorgten, war auch das Deutsche Rote Kreuz Ihringshausen mit fünf Motorrädern vertreten. Insgesamt waren 150 Helfer im Einsatz. Das gesamte Tri-Team, die LG Fuldatal, die SSG Fuldatal sowie die Feuerwehren aus Knickhagen und Ihringshausen unterstützten ehrenamtlich und sorgten für gute Laune. So wurde beispielsweise am Knickhagener Berg, dem schwersten Streckenabschnitt, für die Athleten Musik gespielt.

„Mein Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern aus der Gemeinde, die uns die Organisation erst ermöglicht haben“, dankte Oliver Lieblein, Vorsitzender des Tri-Teams.

Auf positive Resonanz stieß die Idee der Helfer, den Athleten nach dem Radfahren das Rad abzunehmen und somit Gedränge in der Wechselzone zu verhindern.

Im Stadionbereich behielt Run2-Moderator Jochen Heringhaus, unter anderem für seine Moderation beim Berlin-Marathon bekannt, die Übersicht über Rennverläufe sowie motivierte Zuschauer und Athleten.

Auch sportlich bewegte sich der Triathlon auf einem hohen Niveau. Die vier höchsten hessischen Triathlonliga-Mannschaften der Damen und Herren waren zu Gast. Auch beim Volkstriathlon starteten zahlreiche starke Sportler, darunter Triathleten mit Bundesligaerfahrung.

Bilder rund um den Wettkampf

10. Fuldataler Triathlon

Für die 20 jüngsten Teilnehmer ging es nicht primär um den sportlichen Erfolg, sondern um den Spaß. Der Kids-Cup wurde wieder gut angenommen.

„Ich habe meinen ersten Triathlon gemacht. Es war hart, aber hat Spaß gemacht“, berichtete die elfjährige Jessica aus Fuldatal. Um die Herausforderung für alle Kinder machbar zu gestalten, hatte das Tri-Team drei verschiedene Streckenlängen für die Nachwuchsathleten angeboten.

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.