Frage nach ADAC als Ablenkung: Trickdieb erbeutet 970 Euro

Vellmar. Im Vellmar ist ein Trickdieb unterwegs. Er fragt Autofahrer nach der Nummer des ADAC, weil er angeblich eine Panne hat. Am Donnerstag schlug der Mann, den Zeugen auf 25 bis 30 Jahre schätzen, zweimal zu.

Um 10.30 Uhr versuchte er auf der Holländischen Straße in Höhe Hausnummer 67 in Obervellmar einem älteren Herrn das Portemonnaie zu stehlen. Der Täter ging auf ihn zu und gab vor, dass sein Auto eine Panne habe. Er bräuchte dringend die ADAC-Nummer. Als der 71-jährige Autofahrer die ADAC-Karte aus seinem Geldbeutel nehmen wollte, griff der Täter zu. Das Opfer reagierte jedoch schnell und wehrte den Mann ab. Der verschwand daraufhin.

Nur eine halbe Stunde später hat er es auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums erneut versucht. Diesmal mit Erfolg. Der Täter überrumpelte einen Autofahrer in der Tiefgarage, der vom Einkaufen zurückkam. Als er seine ADAC-Karte zückte, tat der Unbekannte so, als notiere er sich die Nummer. Dann versuchte er, selber die Karte in das fremde Portemonnaie zurückzustecken. Dabei gelang es ihm, 970 Euro herauszunehmen. Erst zu Hause stellte der Bestohlene den Verlust des Geldes fest. Beide Autofahrer erstatteten Anzeige bei der Polizei.

Der Gesuchte wird als etwa 1,65 Meter groß und leicht untersetzt beschrieben. Er soll kurze, dunkle Haare, ein rundlich wirkendes Gesicht und einen gebräunten Teint haben. Bekleidet war er mit einem gräulichen Pulli und einer dunklen Hose.

Hinweise an die Polizei Kassel unter Tel. 05 61/91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.