Tina Göbel ist „Beste Mitarbeiterin des Jahres 2010“ - Im Rewe-Markt in Sandershausen beschäftigt

Triumph in der Obstabteilung

Kundenfreundlichkeit besonders wichtig: Preisgewinnerin Tina Göbel (rechts) berät Kundin Tatjana Schulz bei ihrem Einkauf im Rewe-Markt Hensel in Niestetal-Sandershausen. Foto: Mohr

Niestetal. „Als ich von dem Preis erfahren habe, musste ich mich erst mal setzen. Ich war total baff“, sagt Tina Göbel und lacht. Dann sei sie einer ihrer Kolleginnen um den Hals gefallen und habe das Ganze erst so richtig realisiert. „Ich bin sehr stolz auf die Auszeichnung, weil da wirklich meine Leistung geehrt wird. Das kann mir keiner mehr nehmen“, sagt die 25-Jährige.

Die Einzelhandelskauffrau aus Großalmerode ist im Rewe-Markt Hensel in Sandershausen für die Obst- und Gemüseabteilung sowie für die Sortimentsbereinigung zuständig. Ausgezeichnet wurde sie von der Branchenzeitschrift „Lebensmittel direkt“ als bundesweit beste Mitarbeiterin des Jahres im Einzelhandel. Um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, musste Göbel erst Mitarbeiterin des Monats werden.

Viel Freude an der Arbeit

Das gelang ihr im Juni. „Ich habe im vergangenen Jahr immer wieder Kunden befragt, wie wir unser Sortiment verbessern können, dann habe ich die Waren entsprechend angepasst“, sagt die junge Verkäuferin. Ihre Initiative war erfolgreich: Durch Änderungen wie die Einführung neuer Tomatensorten, exotischer Früchte und verschiedener Salate steigerte sich der Umsatz im gesamten Markt im zweistelligen Bereich. „Daran konnte ich sehen, dass meine Ideen etwas bewirkt haben“, sagt Tina Göbel. Ihre Freundlichkeit und das Gespür für Kunden waren ihr Siegesrezept. Sie sorgten dafür, dass bei dem SMS-Voting viele für sie stimmten und ihr die Auszeichnung sicherten.

„Schwierige Kunden gibt es immer mal, aber da muss man lächeln und irgendwann gehen die Kunden auch mit einem Lächeln nach Hause.“ Gerade die Arbeit mit den Menschen macht der 25-Jährigen am meisten Spaß. „Es ist einfach jeden Tag etwas Neues. Das finde ich toll.“

Auf ihren Lorbeeren will sich Tina Göbel aber nicht ausruhen. „Es gibt immer etwas zu verbessern, und ich gehe jeden Tag mit viel Freude an die Arbeit“, sagt Göbel.

Verbessern möchte sie sich auch selbst, deshalb hat sie die Prüfung zur stellvertretenden Marktleiterin abgelegt. „Jetzt will ich in den Marktleiterpool, und irgendwann möchte ich mal meinen eigenen Laden haben.“ Schon ihre Großmutter war im Einzelhandel tätig: „Meine Oma hatte einen Tante-Emma-Laden. Ich bin im Einzelhandel groß geworden“, sagt Tina Göbel. Außerdem arbeitet ihre Mutter seit 22 Jahren bei Rewe in Großalmerode. „Der Chef hat mich als Kind schon immer auf den Paletten hin- und herkutschiert. Seit damals wollte ich nie etwas anderes werden.“

HINTERGRUND

Von Julia Mohr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.