Dank Spende des VW-Werks und weiterer Sponsoren bietet Kita wieder musikalische Früherziehung an

Mit Trommeln, Bongos und Congas

In der Kita wird getrommelt: Franziska (vorn, von links), Amelie (dahinter, mit Musiklehrerin Irmhild Lauschke-Wuttke), Jason (2. von links) , Valentin, Silas und Finn-Luca (dahinter, an den Trommeln) sowie Lea (2. von rechts) und Bilal macht es Spaß. Foto: Dilling

Schauenburg. In vielen Kindergärten ist musikalische Früherziehung nur als kostenpflichtiges Zusatzangebot zu haben. Dank einer Spende des Volkwagenwerks Baunatal kann der Kindergarten Breitenbach das Musizieren nun in sein normales Betreuungsprogramm aufnehmen.

Für die VW-Spende von 2500 Euro an den Förderverein der Kita wurden Trommeln, Congas, Bongos und weitere Rhythmusinstrumente angeschafft. Irmhild Lauschke- Wuttke von der Musikschule Baunatal kommt einmal pro Woche, um mit den Kindern zu singen, zu musizieren und zu tanzen. Das fördere Motorik, Rtythmusgefühl und das soziale Miteinander, sagt Lauschke-Wuttke. Die vier- bis sechsjährigen Kinder der Kita können dieses Angebot min drei Gruppen kostenlos wahrnehmen, sagte Ilona Steinhäuser, Vorsitzende des Fördervereins. Die Ausbildung sei auf zwei Jahre angelegt.

Neben dem VW-Werk hat die Sparda-Bank Hessen aus ihrem Gewinn-Sparen 500 Euro für die musikalische Früherziehung gespendet. Deren Mitarbeitein Ilona Walter überzeugte sich gestern davon, wie viel Spaß die Kita-Kinder beim Musizieren haben.

Der örtliche Malerbetrieb Christ und die Dachdecker-Firma Kesseler beteiligten sich mit je 100 Euro an dem Projekt. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.