Spangenberger Opernsängerin begeisterte in Vollmarshausen mit starker Stimme

Trostkonzert mit Gospelgesang

Klangvoll: Njeri Weth mit ihrem Pianisten Markus Wentz. Foto: ppw

Lohfelden. In ihrer Musik begegnen sich Soul, Klassik und die Leidenschaft des Gospels. Jetzt gab die in Spangenberg lebende Opernsängerin Njeri Weth ein stimmungsvolles „Trostkonzert“ in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche Vollmarshausen.

„Wir wollen gemeinsam ein Licht anzünden: Lieder und Texte hören, Ausschau halten nach Gott“, sagte die Sängerin, bevor sie den Konzertgästen mit ihrer ausdrucksstarken Stimme und Liedern wie „Your winds“ oder „My soul finds rest“ Trost spendete. Ein musikalischer Höhepunkt war das „Halte still“, bei dem die Stimme Njeri Weths besonders gut zur Geltung kam. Ein „Moment des Erinnerns“ ermöglichte den Konzertbesuchern, Namen von Menschen aufzuschreiben, die sie vermissen, oder ein Licht für die Verstorbenen anzuzünden.

Johannes Weth las einfühlsame Texte. Mit einer wundervoll klingenden Interpretation von „Jesus Christus segne dich“ ging das eindrucksvolle Konzert schließlich zu Ende. (ppw) Foto: Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.