DRK Ahnatal war im Gemeindezentrum Heckershausen mit 30 Helfern vor Ort

Trotz Hitze kamen 118 Spender

+
Fleißige Nachwuchshelfer: Tobias (von links), Malte, Maja und Max während des Blutspendetermins. Foto: Kisling

Ahnatal. Zwischenzeitlich war es ungewöhnlich leer im Heckershäuser Gemeindezentrum beim Blutspenden des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Die 30 Helfer, darunter vier Nachwuchshelfer des Jugendrotkreuzes der DRK-Ortsvereinigung Ahnatal hatten ehrenamtlich alles organisiert und waren in großer Zahl vor Ort, doch auf die Spender hieß es zunächst warten. „Das liegt an den enormen Temperaturen. Aber dennoch wird dringend jede Konserve gebraucht“, appellierte Dennis Heer vom Blutspendedienst und zugleich Bereitschaftsleiter der Ahnataler Ortsvereinigung.

59 Liter Blut

Tatsächlich fanden im Laufe des Abends noch zahlreiche Spender den Weg nach Ahnatal. 118 Freiwillige gaben letztlich je 500 Milliliter Blut und sorgten so mit 59 Litern für ein gutes Ergebnis, das angesichts der klimatischen Verhältnisse nicht zu erwarten war. Dabei durften sich die Spender beim Sommer-Blutspenden auf die traditionellen Bratwürste freuen. „Wir grillen nur einmal im Jahr beim Blutspenden, aber dann kommt es immer sehr gut an“, freute sich Klaus-Dieter Günther, Vorsitzender des DRK Ahnatal.

Urkunden

Das Spenden verband das DRK mit der Ehrug von mehrmaligen Blutspendern. Für zehnmaliges Spenden erhielt Jürgen Fuchs Urkunde und Blutspendenadel. Außerdem wurden Liesel Siebert, Rainer Kasper, Jutta Kleinschmidt, Thomas Schendel und Heike Günther für 25-maliges Spenden gewürdigt. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.