Tunnelstück und Bahnsteig in Guntershausen sind fast fertig

+
Warten am Bahnhof: Monique Thomas (21) aus Homberg steht mit Bahnmitarbeiter Hartmut Schminke neben den Gleisen für die Regiotram.

Baunatal. Die Bahn hat in Guntershausen kräftig investiert: Drei Millionen Euro fließen laut einem Bahnsprecher in die Modernisierung der Bahnsteige sowie eine 48 Meter lange Unterführung. Nach dem Baustart vor zwei Jahren soll ein Teil der Anlagen im September fertig sein.

Der Außenbahnsteig auf der Ostseite für Fahrten in Richtung Kassel ist fast fertig. Zu erreichen sind dieser sowie der alte Mittelbahnsteig dann durch den neuen Tunnel.

In einem zweiten Baubschnitt will die Bahn nach Angaben des Sprechers noch den westlichen Teil der Unterführung samt neuem Bahnsteig für Fahrten Richtung Wabern bauen. Baustart ist im September, das endgültige Ende kündigt der Sprecher für Mai/Juni 2012 an.

Mit den neuen Anlagen ist der Zugang für Reisende ein Stück sicherer geworden. Bisher mussten Fahrgäste, die in Richtung Kassel unterwegs waren, von einem Bahnbediensteten zum Bahnsteig über die Gleise geleitet werden. Bei laufendem Zugbetrieb.

Damit Reisende künftig direkt vom Ort auf den Außenbahnsteig gelangen können und nicht einen Umweg durch eine schmale Straßenunterführung nehmen müssen, um überhaupt zum Guntershäuser Bahnhof zu gelangen, wollte die Stadt die Modernisierung ergänzen. Sie wollte zusätzlich einen Fußweg von der Fuldastraße aus zum Außenbahnsteig bauen. Nach monatelangem Streit mit der Bahn um die Planung und Finanzierung hakt das Projekt nun erneut.

Von Sven Kühling

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.