Vier-Länder-Turnier in Baunatal: U-17-Kicker jagen das runde Leder

Baunatal. Vier U-17-Nationalmannschaften werden vom 10. bis 20. September in Baunatal zu Gast sein und während dieser Zeit ein Turnier in fünf Städten der Region austragen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) als Veranstalter hat neben dem eigenen Team, das in Mexiko gerade WM-Dritter wurde, den Nachwuchs von Italien, Holland und Israel eingeladen. Die organisatorischen Vorbereitungen sind fast abgeschlossen.

Die vier Delegationen, insgesamt gut 100 Personen, werden im VR-Seminarzentrum in Großenritte und im Hotel Ambassador in Altenbauna wohnen. Gespielt wird zweimal in Baunatal, ferner je einmal in Vellmar, Göttingen, Kassel und Bad Hersfeld.

Die Baunataler Tage seien darüber hinaus „wie ein Trainingslager aufgebaut“, sagt Bürgermeister Manfred Schaub. Daher stelle die Stadt vier Übungsgelände bereit: Baunsberg-Sportplatz, Langenberg-Kampfbahn und zwei Nebenplätze des Parkstadions.

Der Vorverkauf der Tickets startet Anfang August. Hoffnung ist, dass viele Schulen der Region einen Wandertag einlegen, um ein Spiel zu sehen. Der DFB hat sich deswegen an die Staatlichen Schulämter gewendet. Jede Schule muss allerdings selbst entscheiden. Für Klassen und Vereine kostet der Eintritt einen Euro pro Person. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.