Tour führt vom VW-Kundenzentrum nach Bad Wildungen – Porsche, Ferrari, Opel und Ford dabei

Über 100 Oldies starten in Baunatal

Sie sind alle dabei: Organisator Rüdiger von Bergen mit einer NSU Max Baujahr 1955 (von links), Horst Reckert (Karmann Ghia 1966), Werner Kriwanek (Porsche 356 Super 90), Lothar Scherb (Karmann Ghia 1969), Peter Buchenau (VW Käfer Cabrio 1972 und Käfer Cabrio 1966, zweites Auto von hinten) und Frank Grimm (VW Käfer 1965). Foto: Kühling

Baunatal. Daimler LTD Coventry Cabriolet, Porsche 356, Ferrari Dino 246 GT, Jaguar XK 120 DHC, BMW 326 Limousine, Ford A, Opel P 4 und Chevrolet AD Sport Roadster – das sind klangvolle Namen aus der Automobilgeschichte. Sie alle werden bei der ADAC Oldtimerfahrt Baunatal zu sehen sein, die am Samstag, 1. Juni, ab 10 Uhr am Kundenzentrum des VW-Werkes in Baunatal gestartet wird.

Über 100 Fahrzeuge aus verschiedenen Epochen des Autobaus haben Rüdiger von Bergen und Bernd Rohde vom NMC Baunatal auf der Meldeliste. Alle Autos – und auch einige Motorräder – werden nach dem Start bei VW dann um 10.15 Uhr zu einem kurzen Stopp auf dem Baunataler Europaplatz in der Innenstadt erwartet. Von dort geht die Tour der Oldies weiter über mehrere Etappen bis zum Zielpunkt Bad Wildungen.

Von Baunatal führt die Fahrt zunächst Richtung Zierenberg (11 Uhr), Pause ist ab 12.30 Uhr in Bad Arolsen. Dann geht es über Korbach Obermarkt (14 Uhr) zu einem der Höhepunkte der Oldtimerfahrt. Ab 15 Uhr rollen die Schmuckstücke über die Staumauer des Edersees. Auf dem Postplatz in Bad Wildungen treffen die Teilnehmer gegen 15.30 Uhr ein, die Zielankunft an der Wandelhalle des Kurparks ist für 16 Uhr geplant.

Wer die Oldies schon mal genau unter die Lupe nehmen will, der hat ausreichend Gelegenheit dazu vor dem Start am VW-Kundenzentrum. Bereits ab 8 Uhr treffen dort Fahrer und Autos ein. Mit der Zahl der Nennungen sei er sehr zufrieden, sagt Organisator Rüdiger von Bergen. Schließlich gebe es immer mehr dieser Veranstaltungen in Deutschland.

Bei der Tour geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern um Geschicklichkeit. Die Fahrer und Beifahrer müssen beispielsweise Orientierungsaufgaben erledigen und Gleichmäßigkeitsfahrten absolvieren.

Infos: NMC Baunatal, 05 61/4 91 63 26.

www.nmc-baunatal.de

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.