Übung: Feuer im Wald bei Rengershausen

+
Einsatz am Waldrand: Feuerwehrleute aus Baunatal transportierten bei einer Übung einen verletzten Schüler zu einem Sammelpunkt. Foto: Feuerwehr/nh

Baunatal. Waldbrand bei Rengershausen - diesem Szenario sahen sich jetzt rund 40 Feuerwehrleute aus Baunatal gegenüber. Bei einer Großübung mit mehreren Stadtteilwehren probten sie den Einsatz in einem Waldgebiet.

Dort hatte laut Pressemitteilung der Feuerwehr unter anderem ein landwirtschaftliches Fahrzeug Feuer gefangen.

Außerdem irrten in dem Waldgebiet zahlreiche verletzte und geschockte Schüler umher. Die Mitglieder der Jugendwehr waren zuvor professionell geschminkt und auf die Übung vorbereitet worden. Sie wurden von den Einsatzkräften aus dem brennenden Waldgebiet gerettet. Eine Besondere Herausforderung für die Feuerwehrleute war die Überbrückung einer langen Wegstrecke für das Löschwasser.

Für eine realistische Darstellung des Brandes seien in dem Waldstück Nebelmaschinen und Rauchfackeln eingesetzt worden, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Kinder und eine Lehrerin seien schließlich zu einem Rettungspunkt auf einer Waldlichtung gebracht worden, wo sie weiterbetreut wurden.

Im Einsatz seien zunächst ein Notarzt sowie die Besatzungen von 15 Rettungswagen gewesen. Zusätzlich alarmiert wurden der Rettungshubschrauber Christoph 7 sowie Mitarbeiter von Polizei und der Landesbehörde Hessenforst. Geleitet wurde die Übung vom neuen stellvertretenden Stadtbrandinspektor Ralf Hülsbeck. Vorbereitet wurde sie von Manuel Nückel und Christian Kühn aus Rengershausen.

In diesem Sommer sei das Waldbrandrisiko relativ gering gewesen, weil es sehr nass war, betont die Feuerwehr. Grundsätzlich seien die Risiken aber nicht zu unterschätzen. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.