Gastronomiebetrieb war weithin bekannt

Umbau an der A49: Alte Gaststätte Siebert wird abgerissen

Verbrettert und vernagelt: Das ehemalige Gasthaus Siebert an der A 49 soll demnächst abgerissen werden. Die Verkehrsbelastung im Bereich des Verkehrsknotens Baunatal-Mitte hat stark zugenommen, wie auch das kleine Foto mit Stau in Richtung Baunatal-Nord zeigt. Fotos: T.Hartung, Archivfoto: Jünemann

Baunatal. Dort, wo einst Reisende in das Gasthaus Siebert einkehrten, erinnert heute nichts mehr an den Gastronomiebetrieb, der weit über die Grenzen von Kirchbauna bekannt war.

Wenn man von Hertingshausen auf der Autobahn 49 in Richtung Kassel unterwegs ist, bietet das Gebäude - direkt an der Autobahn, kurz vor der Ausfahrt Baunatal-Mitte - keinen schönen Anblick.

Einige Fenster des verfallenen Hauses am Harzweg in der Gemarkung Kirchbauna sind mit Brettern vernagelt. Der Putz bröckelt von den Außenwänden - nur noch schwach ist neben der Haustür die Nummer vier zu erkennen. Dem Gebäude drohe schon seit Jahren wegen zunehmenden Verfalls der Abriss, sagt Thomas Briefs, Pressesprecher der Stadt Baunatal, über das fast 150 Jahre alte Haus.

Kauf Ende 2012

Mit Schreiben vom Dezember des vergangenen Jahres hätte Hessen Mobil den Erwerb des Grundstücks nebst Abriss angezeigt, so Briefs. Im November 2012 hat die Bundesrepublik Deutschland (Bundesstraßenverwaltung) das Anwesen mit einer Gesamtgröße von 1082 Quadratmetern gekauft. Seit Dezember 2012 steht das Gebäude leer und ist dem Verfall ausgeliefert. Der Ankauf sei aufgrund des geplanten Um- und Ausbaus der Anschlussstelle Baunatal-Mitte erfolgt, teilt Horst Sinemus, Pressesprecher Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement, auf HNA-Anfrage mit. Das Grundstück werde für die weiteren Planungen benötigt.

Wegen der anstehenden Verlegung des Autobahnanschlusses soll die ehemalige Gastwirtschaft voraussichtlich noch in diesem Jahr abgerissen werden, damit der Verkehr ungehindert fließen kann.

Zum Kaufpreis und dem Voreigentümer wollte Horst Sinemus keine Angaben machen. Grundlage für den Erwerb sei ein Wertgutachten gewesen.

Das Gebäude, das später den Namen Gasthaus „Zur Baune“ trug, wurde im Jahr 1866 von Familie Siebert an der 1826 neu angelegten Frankfurter Landstraße erbaut. Später wurde es zum „Hotel Baunerbrücke“ ausgebaut und war ein beliebter Anlaufpunkt für Wanderer und Autofahrer. Jetzt fällt das Gebäude dem Neubau der Anschlussstelle zum Opfer.

Mehr Verkehr am VW-Werk

Bedingt durch die zunehmende Verkehrsbelastung rund um das VW-Werk und das Original Teile Center (OTC) von VW haben sich auch das Verkehrsaufkommen im Umfeld des Oberzentrums Kassel und die Abbiegezahlen an dem verkehrsknoten erhöht. Die Anschlussstelle Baunatal-Mitte kann in ihrer jetzigen Form (halbes Kleeblatt) das gestiegene Verkehrsaufkommen nicht mehr bewältigen. Mit der geplanten Variante „Kleeblatt“ mit vier Schleifenrampen (Ohren) soll nicht nur die Leistungsfähigkeit gesteigert, sondern auch die Verkehrssicherheit verbessert werden.

Von Tina Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.