Umgelegt: Stelen vor der Baunataler Stadthalle weg

+
Baumaschinen legten die Säulen um, damit der Blick auf den neuen Sitzungssaal über dem Portal der Halle (in Hintergrund) frei wird. Auch soll man aus dem verglasten Raum ohne Hindernisse bis zum Baunsberg schauen können.

Baunatal. Den Stelen vor der Baunataler Stadthalle ging es am Dienstag an den Kragen.

Die Arbeiten sind Teil des Rathaus-Umbaus. Im Mittelpunkt steht die Erweiterung der Bücherei, wofür das Sitzungszimmer neben dem Stadtverordnetensaal wegfiel. Am Nachmittag waren alle Pfeiler gefällt.

Die sechs Betonpfosten wurden 1999 aufgestellt, als das namenlose Entrée zur Stadthalle im Vorfeld des Hessentags verändert wurde und die Bezeichnung Europaplatz erhielt. Damals lautete die Idee, dass Pfeiler und Lampen eine Art Freiluftfoyer bilden sollten. Der Eingang der Halle sollte so betont werden und eine Möglichkeit entstehen, Transparente aufzuhängen.

Der aktuelle Umbau soll bis Ende 2013 dauern und annähernd fünf Millionen Euro kosten. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.