Umgestürzter Baum: Bundesstraße 3 wieder frei

Kassel/Fuldatal. Die seit Montag gesperrte Bundesstraße 3 zwischen Fuldatal und Hann. Münden bei bei Wahnhausen ist wieder für den Verkehr freigegeben. Die umgestürzten Bäume wurden beseitigt.

Auch die Fuldatalstraße zwischen Kassel und Fuldatal-Simmershausen ist wieder frei. Die Bundesstraße war aufgrund umgestürzter Bäume gesperrt worden. Weil der Boden stark aufgeweicht ist und starke Winböen an den Bäumen rütteln, halten mitunter die Wurzeln nicht mehr, erläutert Thomas Schmidt, Einsatzleiter der Feuerwehr Kassel.

Einen Überblick und Liveticker zum Dauerregen in der Region finden Sie unter:

- Hochwasser in Nordhessen und Südniedersachsen

In den vergangenen 24 Stunden sei die Feuerwehr 18 Mal im Einsatz gewesen, um in Stadt und Landkreis Kassel umgestürzte Bäume und abgefallene Äste wegzuräumen. Vor allem Niestetal-Sanderhausen hat mit der übergetretenen Losse zu kämpfen.

Aktualisiert um 10.40 Uhr.

Für die Losse wurde bereits die Warnstufe 2 ausgerufen. Die Feuerwehr sicherte unter anderem Kanaleinläufe und war auf dem zum Teil überschwemmten Bauhof im Einsatz. Der Fuldapegel im Gebiet Kassel ist indes noch im grünen Bereich. Schmidt: „Wir sind im ständigen Kontakt mir dem Hochwasserwarndienst, und dieser Bereich ist noch relativ weit weg von der Warnstufe 1.“ Zur Warnstufe 1 fehlen derzeit noch 48 Zentimeter. Aber es regnet weiter. (hei)

Fotos: Stadt und Landkreis Kassel nach dem Dauerregen

Stadt und Landkreis Kassel nach dem Dauerregen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.