Altenbauna: Kreisel und schmalere Friedrich-Ebert-Allee sollen dennoch Mitte Dezember fertig sein

Altenbauna: Umleitung ändert sich erst später

+
Vorfahrt für die Baufahrzeuge: Der Teil der Friedrich-Ebert-Allee zwischen Musikschule und Aldi bleibt noch anderthalb Wochen gesperrt. Danach kommen der zweite Teil des neuen Kreisels (links) und die Fahrbahn bis zur Langenbergstraße an die Reihe. Im Hintergrund sind links die Raiffeisenbank, rechts das Rathaus und dahinter die Schornsteine des VW-Werks zu sehen.

Baunatal. Ganz so schnell wie erhofft geht es doch nicht voran mit dem neuen Kreisel und der Umgestaltung der Friedrich-Ebert-Allee in Altenbauna am Rande des Stadtzentrums. Anders als zuletzt geplant werden Baustelle und Umleitung nicht zum 5. November, sondern erst eine Woche später geändert.

Es bleibe aber dabei, dass der gesamte Abschnitt von der Rudolf-Diesel-Straße bis zur Langenbergstraße Mitte Dezember fertig werden solle, heißt es aus dem Baunataler Rathaus.

Grund der Verzögerung: Erstens werde, weil einige Tage mehr Zeit sei, eine Vollsperrung am Wochenende zur Umänderung der Baustelle vermieden, sagt Rathaus-Sprecher Roger Lutzi. Zweitens könne zeitgleich mit der Straßenfreigabe die Fußgängerampel an der Rundsporthalle wieder eingeschaltet werden, was man aus Sicherheitsgründen angestrebt habe.

Die Autofahrer müssen sich ab Montag, 12. November, auf eine neue Verkehrsführung einstellen, wobei die Umleitung rund ums Stadtzentrum bleibt. Die zweite Hälfte des Kreisels und der Abschnitt der Friedrich-Ebert-Allee bis zur Langenbergstraße werden in Angriff genommen. Das Stadthallen-Parkdeck, die Parkplätze auf der Langenbergwiese, Aldi und Hotel Ambassador wird man dann nur aus Richtung Rudolf-Diesel-Straße erreichen können.

Vier Zufahrten

Mit dem Kreisel soll die unübersichtliche Einmündung am Aldi entschärft, die Verkehrssicherheit erhöht werden. An den Kreisverkehr werden Langenbergwiese und das geplante Polizeirevier auf der Nordseite, Aldi, Eon Mitte, Hotel und Parkdeck im Süden angebunden. Sollte jemals ein Ladencenter im Bereich des Parkdecks kommen, was aber in den Sternen steht, könnte auch diese angeschlossen werden.

Die Ebert-Allee wird künftig nur zwei statt vier Spuren haben. Gewöhnen müssen sich die Autofahrer an eine Multifunktionsspur in der Mitte, die dazu dienen soll, haltende Busse, sehr langsame Fahrzeuge und Räder zu überholen. Dieser Mehrzweckstreifen wird durch Pflaster betont.

Rad- und Gehweg

Links und rechts der Friedrich-Ebert-Allee werden Parkplätze, kleine Grünflächen mit Bäumen sowie jeweils ein Rad- und Gehweg angelegt. Der Kreisel wird an allen vier Zufahrten Zebrastreifen und Mittelinseln erhalten, um Fußgängern und Radlern das Überqueren zu erleichtern.

Nach einer Winterpause wird die Friedrich-Ebert-Allee im Frühjahr 2013 erneut Baustelle. Dann kommt der Abschnitt von der Langenbergstraße bis zum Hotel Scirocco, wo ebenfalls ein Kreisel entstehen soll, an die Reihe. Insgesamt verbaut die Stadt Baunatal drei Millionen Euro.

Von Ingrid Jünemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.