Beschäftigte beziehen am 1. und 2. Dezember ihre neuen Arbeitsplätze

Sanierung ist beendet: Niestetaler Rathaus zwei Tage wegen Umzug dicht

Großprojekt Rathaus: Links ist der Anbau, rechts der sanierte Gebäudeteil zu erkennen. Foto:  nh

Niestetal. Gut drei Jahre nach der Hiobsbotschaft von der Belastung des Niestetaler Rathauses mit gesundheitsschädlichem Formaldehyd ist die Sanierung des Verwaltungsgebäudes an der Heiligenröder Straße abgeschlossen.

Am kommenden Donnerstag und Freitag, 1. und 2. Dezember, ziehen die Beschäftigten der Gemeindeverwaltung von dem neu errrichteten Anbau zurück in den sanierten Teil des 1980 fertigstellten Rathauses. Aus diesem Grund bleibt das Gebäude an diesen beiden Tagen geschlossen. In Notfällen ist die Telefonzentrale der Gemeinde Niestetal unter der Nummer 0561/5202-0 zu den üblichen Sprechzeiten (donnerstags von 8.30 bis 15.30 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr) zu erreichen, teilte Verwaltungssprecher Dennis Bachmann mit.

Ab Montag, 5. Dezember, ist das Rathaus wieder geöffnet. Der Eingang bleibt bis auf Weiteres auf der linken Seite des Gebäudes. Die Sanierung und der Anbau, mit dem die Platznot für die Mitarbeiter beseitigt wird, kosten rund 6,2

Millionen Euro. Blickfang auf dem Dach des erweiterten Rathauses ist eine Fotovoltaikanlage, die der Sonne folgt. Mit der Energie wird die hauseigene Notstromanlage versorgt. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.