Zeugen für Eingriff in Straßenverkehr gesucht

Unfall, weil Schilder fehlten

Vellmar. Weil unbekannte Täter Baustellenabsperrungen in der Brüder-Grimm-Straße in Vellmar entfernt hatten, ereignete sich am vergangenen Samstag gegen 21 Uhr ein Verkehrsunfall. Nach Angaben der Polizei wurden dabei ein Auto eines 38-jährigen Fahrers aus Kaufungen sowie Querstreben von Straßenbahngleisen erheblich beschädigt.

Auf einer nicht fertigen Spur

Der 38-jährige Autofahrer war aus Richtung Ahnatalschule kommend auf dem Mittelring unterwegs. Wegen fehlender Baustellenabsperrung konnte er in die Brüder-Grimm-Straße einbiegen und dort auf der noch nicht fertiggestellten Bus- beziehungsweise Straßenbahnspur fahren.

Gegenüber der Hausnummer 7 fuhr der 38-Jährige mit seinem Wagen in einen etwa 25 Zentimeter tiefen Bereich eines noch nicht geteerten Streckenabschnitts. Und dabei überfuhr er mit seinem Wagen drei Querstreben der Straßenbahngleise, wobei die Streben verbogen wurden.

Die Front des Pkws fuhr noch aus der Baugrube, das Heck hing auf den Schienen in der Luft. Dabei wurden alle vier Räder des Wagens sowie der Unterboden und die Stoßdämpfer beschädigt. Zudem trat aus dem Auto Flüssigkeit aus, die von der Feuerwehr Vellmar abgestreut wurden.

Die den Unfall aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Nord in Vellmar schätzen den Gesamtsachschaden auf rund 10 000 Euro. Die in diesem Fall wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelnden Beamten der Verkehrsinspektion Kassel suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, die die Absperrungen an der Baustelle entfernt haben. (mic)

Kontakt für Zeugen: Polizeipräsidium Nordhessen, Telefon 05 61/91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.