Unfallflucht bei Bergshausen: Lkw brachte Kabelbrücke fast zum Einsturz

+
Fest umgestürzt: Diese Kabelbrücke an der Baustelle der Logistikhalle bei Bergshausen touchierte der mit einem Bagger beladene Lastwagen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, machte sich der Fahrer aus dem Staub. Foto:  Polizei/nh

Fuldabrück/Kassel. Ein Lastwagen, der vermutlich mit einem Bagger beladen war, hat auf der Landesstraße zwischen dem Fuldabrücker Ortsteil Bergshausen und Kassel eine Kabelbrücke schwer beschädigt.

Der Fahrer habe sich nicht um den Schaden an der Stahlrohrkonstruktion gekümmert und sei weitergefahren, berichtete Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Wegen der Unfallflucht wird jetzt nach dem Fahrer gefahndet.

Den Schaden an der Kabelbrücke beziffert die Polizei mit 8000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Wann genau der Lastwagen mit seiner hohen Ladung die Konstruktion beschädigte, steht nicht fest. Der Schaden sei am Mittwoch gegen 15 Uhr entdeckt worden. Der Aufprall muss laut Jungnitsch dermaßen heftig gewesen sein, dass die mit Betongewichten gesicherte Kabelbrücke beinahe eingestürzt wäre. „Die Art der Beschädigungen deutet darauf hin“, sagte der Sprecher.

An der Anstoßstelle in 4,80 Meter Höhe stellten die Polizisten Spuren dunkelgrünen Lacks fest, die vermutlich von dem Ausleger des Baggers stammen. Der Unfall ereignete sich in Höhe der Baustelle Magna Park, wo derzeit eine große Logistikhalle entsteht. Mit Hilfe der Stahlrohrkonstruktion werden Hochspannungkabel über die Bergshäuser Straße geführt. (ket)

Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.