Niestetaler Jugendliche sind froh über ihren selbst gestalteten Treffpunkt

Ungestört feiern in der „Blauen Hütte“

Hier können sie sich treffen: Die Blaue Hütte ist für Niestetaler Jugendliche ein attraktiver Treffpunkt. Foto: Büsching

Niestetal. Zur Weihnachtsfeier in der „Blauen Hütte“ unter der A7-Autobahnbrücke am Mehrzweckplatz in Niestetal kamen jetzt 15 Jugendliche zusammen. Gemeinsam trafen sie sich zum Waffelbacken, bei Glühwein und Kinderpunsch, zum Klönen und gemütlichen Abhängen.

Die beiden Streetworker Nina Kerber und Björn Krämer hatten die Party mit den 15- bis 20-Jährigen gemeinsam organisiert.

„Wir sind froh, jetzt im Winter eine warme und gemütliche Bleibe zu haben“, sagt Patrick Kühnert (19). Die Blaue Hütte war vor zwei Jahren für die Jugendlichen gebaut worden. „Viele von uns waren von Anfang an dabei und haben beim Bau mitgeholfen“, berichtet Patrick. Sie schleppten Bretter, deckten das Dach und kochten für die anderen.

Davor habe man sich im Freien getroffen, „natürlich nicht immer leise“, gibt die 20-jährige Lisa Schwandt zu. „Wir wurden überall weggeschickt. Aber hier – in unserer Hütte – können wir uns jetzt ungestört treffen und auch mal laut sein“, meint die 20-Jährige. (pmb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.