Im Fuldataler Gewerbegebiet Dörnbergstraße

Unterwegs mit dem rosa Panther: Paul Kurz setzt in seinem Unternehmen  auf Containerdienste

Das doppelte Paulchen: Paul Kurz (50) ist bekennender Zeichentrick-Fan. Deshalb prangt Paulchen Panther, der 1963 als Trickfilmfigur für den Vorspann des Spielfilms „Der rosarote Panther“ (The Pink Panther) erfunden wurde, an seinem Lkw. Foto: Wienecke

Fuldatal. Seit Ende 2007 wird das Gewerbegebiet Ihringshausen-West von der Gemeinde vermarktet. Es ergänzt das Gewerbegebiet Dörnbergstraße, das sich in der Mönchswiese in Ihringshausen fortsetzt und bereits weitgehend belegt ist.

In loser Folge stellen wir in unserer Serie Betriebe vor, die sich in den Fuldataler Gewerbegebieten angesiedelt haben.

„Der neue Lkw war so weiß, da musste etwas hin“, sagt Paul Kurz. Paulchen Panther, die schlaksige, rosa Trickfigur, hat seither ein Auge auf ihn. „Wir heißen beide Paul und sind beide 50 Jahre alt“, verrät der Gas- und Wasserinstallateur. „Er klebt aber nur dort, wir machen aus rechtlichen Gründen keine Werbung mit ihm“, betont er.

„Mein Ziel war immer, mich selbstständig zu machen“, berichtet Paul Kurz. „Mein Kasseler Chef hat mir die Möglichkeit gegeben, langsam in die Selbstständigkeit hineinzuwachsen, und ist noch heute Kunde von uns“, sagt er. Seinen 1994 gegründeten Betrieb mit der Bezeichnung „Containerservice Paul Kurz“ hat er auf drei verschiedene Standbeine gestellt.

Er bietet Rohr- und Kanalreinigung mit Druckluft, Spiralen und Kanal-TV an. Darüber hinaus führt er einen Container-Verleih, der durch den Verleih von WC-Häuschen ergänzt wird. Im Büro wird Paul Kurz von seiner Ehefrau Anja und Nicol Hartmann unterstützt. Das Hauptgeschäft des Unternehmens im Gewerbegebiet Dörnbergstraße in Ihringshausen ist der klassische Containerdienst vom Bauschutt bis zum Sondermüll. „Unsere Kunden sind Architekten, Wohnungsbaugesellschaften, Dachdecker, Trockenbauer und Malerbetriebe“, erläutern Paul und Anja Kurz.

Baustellen im Umkreis von 50 Kilometern werden mit Containern beliefert. Die mobile Toiletten werden dabei meist gleich mitbestellt. Das sind Toiletten ohne Wasser-, Abwasser- und Stromanschluss, die überall verwendet werden können. „Das sind keine Dixi-Klos, das ist eine andere Marke“, bestätigt Paul Kurz. Die 70 Kilogramm schweren Kabinen mit dem 208-Liter-Tank stellt er allein auf, die Fäkalien werden ins Klärwerk gefahren. Spannend wird es, wenn die portablen Örtchen für Filmproduktionen bestellt werden. „Die finden uns im Internet“, sagt Anja Kurz und bedauert, dass sie bei den Dreharbeiten zum Pferdefilm „Ostwind“ in Hofgeismar und Trendelburg die Schauspieler Jürgen Vogel und Conny Froboess verpasst hat. Der Kinofilm V8 (Wilde Kerle) wurde am Dörnberg gedreht.

Die Firma: Notdienst bei Rohrproblemen

Paul Kurz hat seinen Betrieb 1994 gegründet und startete mit einem Büro im Schlafzimmer. 1996 hat er das Grundstück im Gewerbegebiet Dörnbergstraße erworben. Seit 2000 führt er das Geschäft dort, im Jahr 2002 ist die Familie eingezogen. Anja und Paul Kurz haben einen Sohn und eine Tochter. Für den Rohrreinigungsservice besteht ein 24-Stunden-Notdienst.

Kontakt: Containerservice Paul Kurz, Mönchswiese 9, Fuldatal-Ihringshausen, Tel. 0561/ 88 09 81, www.kurz-container-kassel.de

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.