Weitere Leserfotos und zwei Videos vom Jahrhunderthochwasser bei HNA online – Aktion beendet

Unwetter von 1992 bewegt noch immer

+
Wasser und Schlamm in Kirchbauna: Das Foto entstand nach dem Unwetter des 31. Juli 1992 an der Brücke im Verlauf der Straße Am Wehrteich. Die Fluten der Bauna hatten das Bauwerk überschwemmt. Das Bild stellte uns Leser Justus Käse zur Verfügung.

Baunatal/Schauenburg. Das Jahrhunderthochwasser, das 1992 das Bauna-Tal überschwemmte, bewegt unsere Leser weiterhin. Noch mehr Fotos, zum Beispiel von Justus Käse und Lieselotte Spohr aus Baunatal, haben uns erreicht.

Die Aufnahmen, für die wir uns sehr herzlich bedanken, sind bei HNA online im Internet zu sehen, dort gibt es auch zwei Videos von Lesern aus Elgershausen.

Wie stark das Interesse daran ist, belegen folgende Zahlen: Bis Freitagmittag waren die Filme bereits 5000-mal angesehen worden. 50.000-mal wurden bis zu diesem Zeitpunt die 41 Fotos aufgerufen, im Durchschnitt entfielen also auf jedes Bild gut 1000 Klicks.

Jahrhunderthochwasser in Baunatal

Die Aktion, uns Aufnahmen von den Fluten vor 20 Jahren zuzusenden, haben wir zwar inzwischen beendet, aber die Fotos und Videos bleiben weiter im Internet zu sehen. Möglicherweise sind es unwiederbringliche Zeitzeugnisse, weil inzwischen der Hochwasserschutz im Bereich der Bauna stark verbessert wurde. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.