Laienspielgruppe „Söhreperlen“ präsentiert neues Stück in Wellerode

+
Spanische Verwicklungen und Turbulenzen: Anja Bernhardt, Lukas Emmeluth und Marita Bernhardt (vorn, jeweils von links) sowie Lothar Müller, Jannika Bernhardt, Claus Einax, Herbert Credé, Maria Einax-Wagner und Pfarrer Werner Pausch (hinten) bei den Proben zum neuen Stück.

Söhrewald. Seit August wurde bereits fleißig geprobt, am Freitag, 9. November, findet ab 20 Uhr die Premiere statt: Die „Söhreperlen“ präsentieren ihr neues Stück im Theatersaal der Gaststätte Most’s Alte Post in Wellerode.

„Spanien olé - oder fast wie bei uns daheim“ heißt der Schwank in drei Akten von Bernd Gombold, der insgesamt dreimal aufgeführt wird.

„Wir haben schon viel über uns gelacht“, verrät Christel Högemann-Lohse, die diesmal Regie führt und sich über vier neue Mitspieler aus Wellerode freut. So spielt Claus Einax einen spanischen Hotelbesitzer namens Pedro, der in Evi (Jannika Bernhardt) verliebt ist. Evis Eltern Klaus und Erika Meckerer (Lothar Müller und Anja Bernhardt) möchten jedoch, dass sie den Industriellensohn Heinz-Dieter Pingelig (Lukas Emmeluth) heiratet. Dessen Mutter Eleonore (Marita Bernhardt) verbietet ihrem Sohn und ihrem Mann Heinrich (Herbert Credé) das spanische Urlaubsbier, genehmigt sich aber selbst das eine oder andere Glas eiskalte Sangria.

„Wir heißen alle Bernhardt, sind aber nicht miteinander verwandt“, sagt Marita Bernhardt über sich und die beiden neuen Mitspielerinnen Anja und Jannika Bernhardt. Ob die Rolle von Lukas Emmeluth, der ebenfalls neu dabei ist, tatsächlich nur daraus besteht, „Ja, Mama!“ zu sagen, und warum die spanische Putzfrau (Maria Einax-Wagner) Opa Ludwig (Pfarrer Werner Pausch) mit der Gartenschere droht, wird nicht verraten. Als die Familienväter im Spanienurlaub heimlich einen FKK-Strand aufsuchen und dabei ihre Kleidung einbüßen, sind ihre Ehefrauen jedenfalls nicht besonders begeistert.

„Ganz großes Lob geht an Gerd Thomas für das Bühnenbild, das er mit Herbert Credé gestaltet hat“, sagt Christel Högemann-Lohse. Ursula Hofmann wird bei Bedarf soufflieren, Brigitte Messerschmidt ist für die Maske zuständig.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang steht ein Hut. Der Erlös geht wie immer an einen guten Zweck in der Region.

Kontakt: Söhreperlen, Pfarrer Werner Pausch, Tel. 05608/1262, und Marita Bernhardt, Tel. 05608/797.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.