Ein Urwald in Wellerode: Zier-Bananen im Garten

+

Wellerode. Bis auf dreieinhalb Meter sind die Zier-Bananen im Garten von Peter und Dorothea Dziendziol in Wellerode schon in die Höhe gewachsen. „Man fühlt sich hier wie im Urlaub“, sagt der 65-jährige Rentner. Sein Interesse an den exotischen Pflanzen sei durch eine Zeitungsanzeige mit Bild geweckt worden.

Die für unsere Region eher seltenen Bananenpflanzen brauchen im Sommer eimerweise Wasser: „Bei 25 Grad wachsen sie bis zu 10 Zentimeter am Tag“, sagt Dziendziol. Einmal im Monat gebe er Kunstdünger dazu. Damit die südländischen Pflanzen hier überwintern können, stutzt der Hobbygärtner die Stämme nach dem ersten Frost auf einen Meter, deckt den Boden ab und umwickelt den Stamm mit einem mit Laub gefüllten Drahtkorb. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.