Unbekannte sorgten in dem kleinen Gotteshaus am Lohfeldener Rüssel für Zerstörungen – Anzeige erstattet

Vandalismus in Autobahnkapelle

+
Schmuckstück am Weg: Die Autobahnkapelle am Lohfeldener Rüssel wurde in den vergangenen Wochen mehrfach verwüstet (kleines Bild).

Lohfelden. Die Autobahnkapelle am Lohfeldener Rüssel an der Autobahn 7 ist in den vergangenen beiden Wochen mehrmals von Unbekannten heimgesucht worden. Sie sorgten für Verwüstungen in und im Außenbereich der kleinen Kapelle.

Religiöse und besinnliche Schriften wurden aus dem Ständer gerissen und verstreut. In den Zwischenräumen der Holzvertäfelung wurde Papier angezündet. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Die Betreiber haben am Montag Anzeige erstattet.

Vandalismus in der Kapelle.

„Wir sind fassungslos über diese Form des Vandalismus“, sagt Herbert Brethauer aus Lohfelden, der zum Unterstützerkreis der Kapelle gehört. „Es ist äußerst bedauerlich, dass so etwas passiert“, meint auch Willi Stiel, der der Initiator des Gotteshauses am Wege war. Er vermutet, dass eine Einzelperson für die Zerstörungen verantwortlich ist, möglicherweise stamme der Täter aus der Region.

„Bei 99 Prozent alles super“

Der Vandalismus in der Kapelle sei ein krasser Einzelfall. „Bei 99 Prozent der Nutzer läuft seit zwei Jahren alles super“, sagt Stiel.

Die Autobahnkapelle war vor zwei Jahren mit dem SVG-Autohof eröffnet worden. Das 25 Quadratmeter kleine Gotteshaus ist Tag und Nacht geöffnet und wird – anders als der Autohof, der durch Videokameras gesichert ist – nicht überwacht.

Die Kapelle wird jedoch von einem Kreis evangelischer und katholischer Christen ehrenamtlich betreut, 15 Personen sehen im Wechsel nach dem Rechten. Für die regelmäßige Reinigung ist der Autohof zuständig. Der moderne Sakralbau mit dem Schriftzug „Licht auf dem Weg“ wird von 4000 bis 6000 Menschen pro Jahr besucht: Trucker, Geschäftsreisende, Familien auf dem Weg in die Ferien und Autofahrer, die kurz ihre Reise unterbrechen und Ruhe suchen. Manche zünden eine Kerze an, viele nutzen die Gelegenheit, im ausliegenden Gästebuch etwas niederzuschreiben.

Von Holger Schindler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.