Stadt spart dadurch Portokosten

55 Tablets im Einsatz: Vellmarer Parlament wird papierlos

Keine Aktenberge mehr: Auch Sachbearbeiterin Nicole Werkmeister und Hauptamtsleiter Stephan George setzen im Vellmarer Rathaus jetzt auf die neuen Dienst-Tablets. Foto: Schaffner

Vellmar. Das papierlose Parlament in Vellmar nimmt konkrete Formen an. Nachdem die Stadtverordneten in ihrer Septembersitzung beschlossen hatten, 55 Tablet-Computer zu kaufen, sind die Geräte nun im Einsatz.

Rund 26.000 Euro hat die Stadt für die flachen Computer ausgegeben. „Wir werden mithilfe der Tablets aber allein 20.000 Euro Portokosten pro Legislaturperiode einsparen“, sagt Hauptamtsleiter Stephan George. Hinzu kämen die wegfallenden Ausgaben für Papier, Kopierkosten, eingesparte Arbeitszeit und der Beitrag zum Umweltschutz. „Die Tablets werden sich also schon in kurzer Zeit rentiert haben“, sagt George.

Mit den Geräten arbeiten werden ab sofort die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung, des Magistrats sowie Mitarbeiter der Verwaltung. Die Tablets sind vollwertige, internetfähige Computer, die alle auch mit einer App für das Ratsinformationssystem ausgestattet sind. Über dieses Programm haben die Mandatsträger Zugriff auf alle wichtigen Unterlagen – ohne alle Akten mit sich herumzuschleppen.

In der jüngsten Magistratssitzung Anfang der Woche seien die Geräte erstmals im Einsatz gewesen, berichtet George, „die Tablets wurden sofort genutzt, niemand hatte Probleme“. Deshalb sei er optimistisch, dass die Tablets erstmals auch in der Stadtverordnetenversammlung am Montag, 12. Dezember, den Mandatsträgern ihre Arbeit erleichtern werden.

Geplant ist, die Unterlagen für die kommenden zwei Sitzungen übergangsweise sowohl elektronisch als auch noch postalisch zu verschicken. Ab Februar soll das Parlament in Vellmar dann aber endgültig papierlos sein.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.