Ärztehaus an Regenbogenkreuzung in Obervellmar nimmt Gestalt an

Die Planung steht: Dieses Schild an der Baustelle in Obervellmar zeigt, wie das neue Gesundheitszentrum Regenbogen einmal aussehen wird. Fotos: Wewetzer

Vellmar. Zügig voran geht es an der Baustelle für das neue Gesundheitszentrum an der Regenbogenkreuzung in Obervellmar. Nachdem die Abrissarbeiten Ende Januar beendet worden sind, steht jetzt schon das Erdgeschoss des neuen Gebäudes, wird angesichts guter Witterung kräftig weitergebaut.

Ein Mediziner aus Volkmarsen (Kreis Waldeck-Frankenberg), der das Grundstück an der Bahnhofstraße gekauft hat, wird dort auf 17 000 Quadratmetern Fläche für eine siebenstellige Summe Platz für sechs Praxen und eine Apotheke schaffen. Alle Fachgebiete werden nach Auskunft der Investoren vertreten sein, die Mietverträge werden in diesen Tagen unterschrieben.

Jede Etage ist mit einem Fahrstuhl erreichbar, in den nicht nur Rollstuhlfahrer, sondern auch Patienten auf Liegen hineinpassen. Zudem soll sich das Gebäude energetisch selbst versorgen. Die Planungen sehen Solarzellen für die Stromversorgung und eine Luftwärmepumpe vor. Für die Besucher werden 50 Parkplätze zur Verfügung stehen.

Auch das Gerangel um die chirurgische Praxis in Vellmar ist beendet, nachdem ein Chirurg gegenüber einem Konkurrenten den „Vertragssitz“ für die Praxis zugesprochen bekam, die Genehmigung für die Eröffnung seiner Praxis jedoch noch fehlte. Das hat sich jetzt erledigt. Nachdem der sogenannte Zulassungsausschuss, ein gemeinsames Gremium der Ärzte und Krankenkassen in Hessen, grünes Licht gegeben hat, „ist der Antrag von uns zum 1. April genehmigt worden“, bestätigte Karl Matthias Roth, Abteilungsleiter Kommunikation bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen mit Sitz in Frankfurt.

Die Eröffnung des Ärztehauses soll im Januar 2016 gefeiert werden. Zurzeit sind die für die Einrichtung der Praxen zuständigen Firmen schon intensiv am Planen.

Das könnte Sie auch interessieren