60-Jähriger stammt aus Kassel

Ahoj-Brause als Belohnung: Gunter Freiling ist neuer Leiter der Ahnatal-Schule

Vellmar. Es gibt mit Sicherheit nicht viele Direktoren, die Plattencover von Rockbands wie Biffy Clyro, Counting Crows und Dave Matthews in ihrem Büro hängen haben.

Über die Wände mit den bunten Albumtiteln werden in Zukunft die Blicke der Gesamtschüler schweifen, die Gunter Freiling als neuer Leiter der Ahnatal-Schule in Vellmar zu sich zitiert – bevor sie das Glas mit der Ahoj-Brause auf seinem Schreibtisch entdecken. „Die Brause verteile ich zwischendurch mal als Belohnung unter den Schülern, wenn sie sich zum Beispiel für ihre Mitschüler besonders engagiert haben“, sagt der 60-Jährige aus Kassel und lacht. Montag, der 29. August 2016, war für Freiling ein besonderer Tag: Sein 60. Geburtstag markierte zugleich den Beginn neuer beruflicher Herausforderungen. 

Der Gymnasiallehrer, der in Kassel geboren und aufgewachsen ist sowie an der Gesamthochschule studiert hat, war zuletzt als stellvertretender Leiter der Albert-Schweitzer-Schule in Kassel tätig, bevor er nach Vellmar wechselte. An der schulformübergreifenden (integrierten) Gesamtschule trat der Sprachen-, Musik- und Sportliebhaber die Nachfolge von Wolfgang Hartwig an, der in den Ruhestand ging. Gute Arbeit des Vorgängers In den ersten Wochen habe Freiling nicht nur die Namen von rund 90 Lehrkräften auswendig gelernt, sondern sich auch einen Überblick über seine neue Wirkungsstätte verschafft: „Ich schätze die Arbeit meines Vorgängers Wolfgang Hartwig sehr. Die Ahnatal-Schule ist sehr gut aufgestellt, was unter anderem ihre Strukturen und Arbeitsabläufe betrifft“, betont er. „Dennoch möchte ich auch eigene Akzente setzen. Einen der zukünftigen Schwerpunkte sehe ich darin, die Verantwortung der verschiedenen Akteure zu erweitern.“ Er halte es für sehr wichtig, dass sich Schüler für ihre Mitschüler einsetzen und bei Veranstaltungen engagieren, „um Erfahrungen zu sammeln und weiterzugeben.“ Räume besser ausstatten Die wesentlichen Bestandteile des Schulprofils, zu dem die Themenklassen Musik und Sport gehören, sollen laut Freiling bestehen bleiben. „Ich hoffe jedoch, dass wir unser Angebot – vor allem in den Naturwissenschaften – auch mit außerschulischen Partnern noch ausbauen können“, ergänzt er. 

Zudem will Freiling sich dafür einsetzen, dass die Klassenräume mit Nachschlagewerken und medialen Hilfsmitteln besser ausgestattet werden. Sein Plan: Er möchte die Lernumgebung der Unterrichtsräume ansprechender gestalten. „Ich wünsche mir, dass die Kinder und Jugendlichen durch unsere Arbeit Schule als einen positiven, inspirierenden Lern- und Lebensraum für sich entdecken, in dem sie für ihre Zukunft gestärkt werden“, sagt er.

Die Ahnatal-Schule in Vellmar, Mittelring 20, lädt  frei Freitag, 25. November, von 16 bis 19 Uhr alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür ein. Mehr Infos: www.ahnatalschule-vellmar.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.