Audi flog 25 Meter durch die Luft und landete im Weizenfeld

Vellmar. Beamte des Polizeireviers Nord haben am Sonntag in Vellmar Trümmerteile und das amtliche Kennzeichen eines Autos gefunden. Laut Polizei lag in einem angrenzenden Weizenfeld ein Audi, der offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit geradeaus gefahren war.

Die Spuren deuteten darauf hin, dass der Wagen vorher auf der Straße aus Espenau-Mönchehof in Richtung Vellmar gefahren sein musste. An der Einmündung zur Landesstraße die rechts nach Vellmar und links nach Espenau-Hohenkirchen führt, fuhr der Audi geradeaus weiter. Dabei nahm er einen Leitpfosten und mehrere Sträucher mit, flog etwa 25 Meter durch die Luft und landete in einem Weizenfeld.

Den über das Kennzeichen ermittelten Halter suchten die Beamten auf. Der 33-jährige Mann aus Vellmar räumte ein, gegen 3 Uhr nachts von der Unfallstelle geflüchtet zu sein. Zu Hause habe er sich ins Bett gelegt. Um den Schaden wollte er sich später kümmern. Bei dem Unfall hatte er sich nur leichte Blessuren zugezogen. Da der Verdacht bestand, dass der Mann betrunken war, wurde ihm Blut abgenommen.

Durch auslaufende Betriebsstoffe ist das Weizenfeld in Teilen verunreinigt worden. Den Schaden schätzten die Beamten auf etwa 7.000 Euro. (alh)

Hinweise an die Kasseler Polizei unter Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.