Ein Umzug auf Zeit

Bauarbeiten am Rathaus: Vellmarer Wochenmarkt hat neuen Standort

+
Kommt gerne nach Vellmar: Sabrina Ellermann von der Landfleischerei Manuel Ellermann aus Liebenau-Haueda verkauft zwei Mal die Woche ihre frischen Produkte auf dem Wochenmarkt.

Vellmar. Seit der Markt in Vellmar vor drei Wochen aufgrund der Bauarbeiten am Rathausplatz umziehen musste, fühlt sich Sabrina Ellermann manchmal etwas verlassen.

Denn viele Kunden finden einfach nicht mehr den Weg zu ihr und den anderen Kollegen auf dem Wochenmarkt. „Das ist die Macht der Gewohnheit“, sagt Ellermann. Dabei sind es gerade mal zwei Minuten Fußmarsch vom alten bis zum neuen Standort.

Gemeinsam mit ihrem Mann Manuel Ellermann betreibt sie die Landfleischerei Ellermann in Liebenau-Haueda und verkauft ihre frischen Fleisch- und Milchprodukte schon seit fast 20 Jahren auf dem Markt in Vellmar. In dieser Zeit hat sie sich einen treuen Stamm an Kunden aufgebaut. „Die kommen auch weiterhin“, sagt Ellermann. Nur die Laufkundschaft fehle, die sonst bei Erledigungen auf dem Rathausplatz noch schnell auf dem Markt einkaufte.

Am ersten Mittwoch nach dem Umzug an den neuen Standort habe sie über die Hälfte weniger eingenommen als sonst, erzählt Sabrina Ellermann. Das sei hart gewesen. „Wenn man so viel Herzblut in etwas steckt wäre es traurig, wenn es in die Brüche geht“, sagt sie und meint damit auch den Wochenmarkt an sich. Der werde sehr gut angenommen in Vellmar.

Doch viele Menschen hätten einfach nicht mitbekommen, dass der Markt umgezogen sei. Auch Klaus Strunk, Besitzer des Kiosks am Rathausplatz „Journal am Brunnen“ wird ständig gefragt, ob es keinen Markt mehr gäbe. „Die von der Stadt aufgestellten Schilder sieht keiner“, sagt er, und viele würden sich beschweren. Er selber hat auch unter den seit sechs Monaten laufenden Bauarbeiten zu leiden. Er hätte einen Kundenrückgang von 35 Prozent zu verzeichnen.

Willi Müller kauft immer mittwochs bei Sabrina Ellermann seine Kalbswurst. Als Stammkunde wusste er vom Umzug, ist aber auch der Meinung, dass die Verlegung von der Stadt nicht gut organisiert gewesen sei und ein Schild gefehlt habe. „Aber die Leute werden wiederkommen“, da ist sich der 85-Jährige sicher.

„Es gibt nichts Schöneres als zufriedene Kunden, das ist unser Geschenk“, sagt Ellermann. Deshalb will sie auch durchhalten. Sobald der Bauzaun zurückgebaut wird, geht es für den Wochenmarkt zurück auf den Rathausplatz, so hofft sie zumindest. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Ende April 2019 dauern.

Der Wochenmarkt findet immer mittwochs und samstags von 7 bis 13 Uhr statt. Mittwochs sind fünf Marktbeschicker vor Ort, samstags sind es sogar elf. Verkauft werden Gemüse und Obst, Fleisch, Milchprodukte, Honig und Fisch. Bis die Bauarbeiten auf dem Rathausplatz beendet sind, ist der Wochenmarkt auf dem öffentlichen Parkplatz zwischen Ärztehaus-Parkplatz und den Häusern Mittelring 2 und 4 zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.