Polizei sucht nach Zeugen

Bienen vertrieben Randalierer in Vellmar

Vellmar. Randalierer haben in der Nacht zu Dienstag in der Vellmarer Wiesenstraße einen Bienenstock beschädigt. Die Täter dürften dabei nicht unversehrt entkommen sein.

Laut Polizeisprecher Torsten Werner dürften die Täter dabei nicht unversehrt davon gekommen sein.

Die übrigen sechs Bienenstöcke auf dem an einem Feldweg und unmittelbar am Waldrand gelegenen Grundstück blieben unbeschädigt.

Nach Angaben des Imkers war am Montagabend noch alles in Ordnung. Am Dienstagmorgen stellte er zunächst fest, dass das Tor zum Grundstück in der Verlängerung der Vellmarer Wiesenstraße eingetreten und im nahegelegenen Bach versenkt worden war.

Anschließend bemerkte der Besitzer, dass die Täter den vordersten der sieben Bienenstöcke auf halber Höhe heruntergetreten hatten. Den dadurch entstandenen Sachschaden schätzt der Bienenhalter auf rund 500 Euro.

Nach Vermutung des Imkers ließen die Täter die übrigen sechs Bienenstöcke in Ruhe, weil sie möglicherweise bereits von den Bienen des ersten Stockes attackiert wurden. Bienen verhalten sich, wenn sie in ihrer Nachtruhe gestört werden, sehr aggressiv.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Zerstörer geben können. 

Zeugen können sich melden unter Tel.: 05 61/91 00.

Rubriklistenbild: © Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.