199 Fahrer waren zu schnell

An Schulen geblitzt: Bußgelder für Raser in Vellmar und Lohfelden

Kreis Kassel. Gerade an Schulen gilt für Autofahrer besondere Vorsicht. Doch dass sich längst nicht alle Autofahrer daran halten, musste jetzt die Polizei feststellen.

Bei Tempo-Kontrollen an Grundschulen in Vellmar und Lohfelden waren am Montag von 1516 Autofahrern 199 zu schnell unterwegs, wie Polizeisprecher Matthias Mänz mitteilte. Laut Mänz fuhren 13,1 Prozent der Fahrer zu schnell. Damit liege das Ergebnis deutlich über dem der letzten vergleichbaren Aktion, als nur 7,3 Prozent geblitzt wurden. In der Zeit von 7 bis 14 Uhr wurde an der Grundschule Obervellmar sowie an der Regenbogenschule in Lohfelden geblitzt.

Vellmar

In Vellmar fuhren 950 Fahrzeuge durch die Messstelle, 152 Mal blitzte es dort. In fünf Fällen überschritten Autofahrer die erlaubten 30 Stundenkilometer (km/h) um mehr als 20 km/h und müssen mit Bußgeldern ab 80 Euro aufwärts rechnen. Der schnellste Autofahrer war mit 61 km/h unterwegs.

Lohfelden

In Lohfelden waren 47 der 566 dort gemessenen Autofahrer zu schnell, einer war mit 63 Stundenkilometern unterwegs. In zwei Fällen erwartet die Fahrer ein Bußgeld. 

Das Video gehört nicht zur HNA. Es ist Bestandteil der Videoplattform Glomex.

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.