Konzert am Samstag

Chor der Sternschnuppe sammelt für Hilfsprojekt Wellcome

+
Musik, bitte: Music Please!, der Chor der Sternschnuppe unter der Leitung von Ghislaine Seydler (am Klavier), bereitet sich derzeit auf seinen großen Auftritt im Rahmen des Benefizkonzerts zugunsten des Projekts Wellcome am Samstag, 26. September, vor. 

Vellmar. Da müssen die 20 Frauen während ihrer Chorprobe in der Familienbildungsstätte Sternschnuppe in Vellmar selbst schmunzeln, als sie den Refrain von Max Raabes „Ich bin nur gut, wenn keiner guckt“ anstimmen. 

Das ist nämlich ganz offensichtlich geflunkert. Dass sie auch gut singen, wenn ihnen zahlreiche Zuschauer dabei zugucken, werden die Sängerinnen unter professioneller Leitung von Ghislaine Seydler (Trendelburg) am Samstag, 26. September, ab 19.30 Uhr in der Adventskirche in Niedervellmar unter Beweis stellen.

Der Auftritt des Frauenchors der Sternschnuppe namens „Music Please!“ ist einer von drei musikalischen Höhepunkten, die beim ersten Benefizkonzert zugunsten des Wellcome-Standorts Vellmar auf dem Programm stehen. Neben dem Chor aus Vellmar wollen auch das eingespielte Gesangsquartett Momaghito und die Kasseler Sängerin Paulina Eisenberg zu dem „unterhaltsamen Abend mit musikalischem Hochgenuss“ beitragen, den die Sternschnuppe voller Vorfreude ankündigt.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei - die anerkannte Familienbildungsstätte im Landkreis Kassel unter der Trägerschaft der evangelischen Johanneskirche in Vellmar-West bittet jedoch um Spenden. Das Geld soll dem Projekt Wellcome zugutekommen, mit dem junge Familien in Vellmar und Umgebung unterstützt werden. Etwa 12 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen sind nach Angaben von Wellcome-Koordinatorin Maria Petri für das Angebot der Sternschnuppe im Einsatz.

Die „Wellcome-Engel“ bieten jungen Familien, die keine Unterstützung von Verwandten, Freunden oder Nachbarn haben, in der ersten Zeit nach der Geburt eines Kindes Hilfe an. Zeitlich begrenzt für etwa drei Monate kommen die Ehrenamtlichen im ersten Lebensjahr ein- bis zweimal pro Woche zu den Müttern nach Hause und helfen ihnen im Alltag. „Unsere Mitarbeiterinnen haben bereits 20 Familien unterstützt“, berichtet Maria Petri stolz.

Auch Maria Petri gehört zu den passionierten Sängerinnen von „Music Please!“, die sich seit 2013 jeden Donnerstag ab 17 Uhr im Familienzentrum Sternschnuppe treffen. Weil die Mitarbeiterinnen der Sternschnuppe während eines Wochenendseminars Gefallen am gemeinsamen Singen gefunden hatten, riefen sie zunächst einen Projektchor ins Leben, der schließlich unter dem Namen „Music Please!“ einen festen Rahmen erhielt.

„Das Besondere an unserem Chor ist, dass man vor der Probe noch so gestresst sein kann - hinterher geht man auf jeden Fall entspannt wieder nach Hause“, sagt Maria Petri. Das bestätigt auch Roselind Winkler, Leiterin der Tageselternbörse der Sternschnuppe: „Man sagt: Singen ist wie Yoga für die Seele - das trifft auch auf uns zu.“

Die Sternschnuppe, anerkannte Familienbildungsstätte und Familienzentrum im Landkreis Kassel unter der Trägerschaft der evangelischen Johanneskirche in Vellmar, lädt für Samstag, 26. September, ab 19.30 Uhr (Einlass: 19 Uhr) zu einem Benefizkonzert für das Projekt Wellcome ein.

Das Konzert findet in der Adventskirche, Kirchweg 24 in Niedervellmar, statt. Angekündigt sind Momaghito: Das Gesangsquartett aus Trendelburg, bestehend aus Maike und Markus Strauss, Ghislaine und Thorsten Seydler, will Musik aus den Bereichen Jazz und Gospel über Oldies bis hin zu Latin und Pop präsentieren.

Chor präsentiert Auszüge aus Repertoire

Paulina Eisenberg, eine junge Singer-Songwriterin aus Kassel, die laut Organisatoren bereits europaweit auf Festivals aufgetreten ist, wird ebenfalls zu Gast sein. Zudem wird der Chor Music Please! unter der Leitung von Ghislaine Seydler Auszüge aus seinem Repertoire vorstellen. Der Eintritt ist frei, um Spenden für Wellcome wird gebeten. (pri)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.