Dragutin Horvat im Jugendtreff

Darts-WM-Teilnehmer trainierte in Vellmar mit Jugendlichen

+
Großes Idol: WM-Teilnehmer Dragutin Horvat gab den Jugendlichen bei einem öffentlichen Show-Training im Vabia-Jugendtreff Tipps, wie sie ihr Spiel verbessern. Im Hintergrund (von links): Marvin, Fabian, Jonas (verdeckt), Maurice und Jan Philipp. 

Vellmar. Prominenter Besuch: Darts-WM-Teilnehmer Dragutin Horvat kam zu einer öffentlichen Trainingsstunde in den Vabia-Jugendtreff und trat dort gegen Vellmars Nachwuchs-Pfeilewerfer an. 

Als Simon Vitt aus Vellmar vor einem Jahr bei einer offenen Darts-Runde in Kassel eine saftige 1:6-Niederlage gegen einen gewissen „Braco“ kassierte, staunte er nicht schlecht. „Gegen so einen guten Gegner hatte ich vorher noch nie gespielt“, erinnert sich der 17-jährige Schüler, der selbst auf Turnieren spielt. Erst später erfuhr er: „Braco“ heißt eigentlich Dragutin Horvat – und der vertrat kürzlich das deutsche Darts-Team bei der Weltmeisterschaft in London.

Gute Kopfrechenübung: Simon Vitt notiert die Wurfergebnisse auf einer Tafel.

Deshalb freute sich Simon Vitt umso mehr, als Dragutin Horvat ihn und seine Freunde im Vabia-Jugendtreff in Vellmar besuchte, um bei einem öffentlichen Show-Training dem Pfeilwurf-Nachwuchs Tipps zu geben. „Bei der WM haben wir ihm alle vor dem Fernseher die Daumen gedrückt“, sagt Vitt, „umso cooler ist es, dass er jetzt mit uns ein paar Partien spielt“. Horvat war bei der WM in der ersten Runde gegen den Weltklasse-Spieler Simon Whitlock aus Australien ausgeschieden.

Eingeladen hatte den prominenten Spieler die Darts-AG des Jugendtreffs, die das Diakonische Werk Region Kassel als Träger in Kooperation mit der Vellmarer Ahnatal-Schule seit fünf Jahren immer donnerstags ab 13.45 Uhr veranstaltet.

Auch für den Leiter des Jugendtreffs, Dirk Steiger, war Horvats Anwesenheit ein Highlight. „Er nimmt sich die Zeit, die Fragen der Jungs zu beantworten, gibt jedem die Möglichkeit, sich mit ihm am Board zu messen und zeigt ihnen ein paar Tricks, wie sie ihr Spiel verbessern können – insgesamt also eine runde Sache, die uns allen sehr viel Spaß gemacht hat“, sagt Steiger nach dem rund zweistündigen Besuch. Ohnehin sei Darts weit mehr als Pfeile auf eine Zielscheibe zu werfen. „Darts fördert die Konzentration und das Kopfrechnen“, sagt Steiger. Schließlich müssten die Jugendlichen nach jedem Durchgang in Eigenregie blitzschnell ausrechnen, wie viele Punkte sie noch benötigen, um von 501 Punkten auf null zu spielen.

Am Ende ließ Horvat den Jugendlichen keine Chance. Er gewann sämtliche Spiele – auch gegen Simon Vitt.

Mehr Infos zum Vabia-Jugendtreff, Ihringshäuser Straße 7, Vellmar, und zu Veranstaltungen gibt es auf den Internetseiten des Diakonischen Werks: www.dw-kassel.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.