Trauerfeier am Freitag

Ehemaliger Bundestagsabgeordneter: Vellmarer Architekt Peter Säckl ist tot

+
Starb nach kurzer schwerer Krankheit: Peter Säckl.

Vellmar. Der Vellmarer Architekt und frühere Bundestagsabgeordnete Peter Säckl ist tot. Wie seine Familie mitteilt, starb er im Alter von 77 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit bereits am vergangenen Dienstag.

Peter Säckl hinterlässt seine Ehefrau und seinen Stiefsohn. Säckl hat sich auf vielen Gebieten einen Namen gemacht: Als Architekt prägte er mit seinem langjährigen Partner Wolfgang Braun wie kaum ein anderer das Stadtbild Vellmars. Mit dem von 1967 bis 2001 in Vellmar bestehenden Architekturbüro Braun & Säckl hat er unter anderem das Rathaus, das Hallenbad, die Sporthalle, die Ahnatalschule und das Einkaufszentrum geplant.

Ehrung bei der Biennale

Darüber hinaus waren er und Braun mit der Planung des AVZ der Uni Kassel, des Aquaparks in Baunatal und eines Diplomatenvierteles im weißrussischen Minsk betraut. Sie zogen 50 Schulen in Schleswig-Holstein hoch, planten das Hyatt-Hotel in Leipzig, bauten die thüringische Staatskanzlei in Erfurt um und verantworteten weitere Großprojekte in Ägypten und im Irak. Für den Entwurf eines Musterhauses in der Wüste wurden beide im vergangenen Jahr bei der Architektur-Biennale in Venedig geehrt. Säckl war aber auch stets ein streitbarer Zeitgenosse, der auch nicht vor Klagen zurückschreckte, um seine Interessen zu wahren.

Neben seinem architektonischen Wirken wird Säckl vielen Menschen als Politiker in Erinnerung bleiben. Er trat 1963 der SPD bei und wurde ein Jahr später in den Rat der damaligen Gemeinde Obervellmar gewählt, ab 1968 war er auch Mitglied im Kreistag. Von 1969 bis 1972 gehörte der Sozialdemokrat auch dem Deutschen Bundestag an, nachdem er über die Landesliste Hessen für den ausgeschiedenen Abgeordneten Kurt Gscheidle ins Bonner Parlament nachgerückt war. Stadtverordneter und Kreistagsmitglied blieb er bis 1993. Seitdem war er Ehrenstadtverordneter in Vellmar.

Der frühere Bundeswehr-Hauptmann wurde 1990 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Im Jahr 2006 stellte Säckl, selbst großer Fan der deutschen Nationalmannschaft, als Chef-Organisator mit dem Junior-Football-Cup in Vellmar eines der größten Jugendfußballturniere der Welt auf die Beine. Am Ende kickten in Vellmar 512 Mannschaften aus 17 Ländern.

Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am Freitag, 29. September, ab 14 Uhr in der Kirche Kirchditmold, Schanzenstraße 1, Kassel, statt. Dort befindet sich das Familiengrab der Familie seiner Ehefrau Renate Säckl, geborene Schäfer.

„Jeder, der ihm die letzte Ehre erweisen möchte, ist willkommen“, sagt sein Stiefsohn Marc C. Berghöfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.