Zum 125-jährigen Bestehen

Ein Sportverein sammelt sich selbst: TSV Vellmar hat eigenes Stickeralbum

+
Stickerstars von nebenan: E-Jugend-Trainer Nicola Poli (hinten, von links), Vorsitzender Gunter Schmidt, Abteilungsleiter Matthias Würzberg, Jugendkoordinator Markus Umbach und die Nachwuchskicker Jonas Gleich (vorne, von links), Levian Rumpf, Finley Niepoth und Maximilian Sattler. 

Vellmar. Manuel Neuer, Mario Gomez, Mats Hummels: Wenn Fußballfans Klebebildchen sammeln, sind darauf normalerweise nur Bundesligastars abgebildet.

Bei den Sammlern in Vellmar spielen Fußballmillionäre derzeit aber fast gar keine Rolle mehr. Denn der TSV hat anlässlich seines 125-jährigen Bestehens jetzt selbst ein Album herausgebracht – mit Abziehbildern der eigenen Sportler. Und die finden reißenden Absatz.

„Wir wollten zum Vereinsjubiläum etwas ganz Besonderes machen“, sagt Matthias Würzberg. „Etwas, woran sich spätere Generationen noch gerne zurückerinnern.“ Deshalb habe sich der TSV entschieden, in Kooperation mit der Firma Stickerstars aus Berlin ein Album mit allen Sportlern herauszubringen, die mitmachen wollten. Entstanden ist ein Sammelheft für insgesamt 399 Abziehbildchen – vom Nachwuchskicker über die Handballer bis zur Basketballabteilung.

„Wir sind ein familiärer Verein ohne Allüren, der darauf Wert legt, Sport und Schule in Einklang zu bringen“, sagt Vereinsvorsitzender Gunther Schmidt. „Und genau das spiegelt sich auch in unserem Sammelalbum wieder.“ Großer Vorteil für den TSV: Das Album finanziert sich über Werbung, der Verein musste keinen Cent für die Herstellung bezahlen.

Dennoch war die Produktion ein Kraftakt. Der Vellmarer Fotoclub hatte sich beispielsweise bereit erklärt, alle Sportler für die Klebebildchen zu fotografieren und mit einem Ultraleichtflieger Luftaufnahmen der Sportstätten zu machen. Ehrenamtliche steuerten Texte und historische Bilder bei. „Das Album ist ein tolles Erinnerungsstück geworden“, sagt Schmidt zufrieden.

Noch bis 2. Oktober sind die Alben und Sammelbildchen im Handel erhältlich, exklusiv im Vellmarer Herkulesmarkt (Lange Wender 7). „Zum Verkaufsstart herrschte an der Kasse totale Anarchie“, berichtet E-Jugend-Fußballtrainer Nicola Poli. Jedes Kind wollte sich selbst in den Stickertütchen finden und einkleben. „Ich habe sicherheitshalber gleich mehrere Packungen gekauft“, sagt Poli.

Die Startauflage der Alben beträgt 450 Stück. Ein Heft kostet fünf Euro, dazu gibt es als Starterpaket fünf Tütchen mit jeweils fünf Sammelbildern. Der Verkaufserlös der Starterpakete fließen laut Stickerstars vollständig in die Vereinskasse. Die Firma aus Berlin verdient am Verkauf aller übrigen Sticker-Tütchen. „Allein, wenn man sieht, was hier vor und nach dem Training getauscht wird, hat sich das Album jetzt schon gelohnt“, sagt Würzberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.