Verdächtiger kommt für zig Fälle in Frage

Einbruchsserie in Kassel geklärt: 48-Jähriger aus Vellmar in U-Haft

+
Einer von vielen Fällen: In das An- und Verkauf-Geschäft von Saim Dogan war Ende Februar eingebrochen worden. Ob der jetzt festgenommene Verdächtige auch für diese Tat verantwortlich ist, wird noch von der Polizei geprüft. 

Kassel. Nach einer Serie von Geschäfts- und Kellereinbrüchen in Kassel hat die Kasseler Kripo nun einen Tatverdächtigen dingfest gemacht. Der 48-jährige Mann aus Vellmar sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Er war am Dienstagnachmittag in der Innenstadt festgenommen worden, nachdem er kurz zuvor offenbar in mehrere Keller eines Mehrfamilienhauses an der Oberen Karlsstraße eingedrungen war.

Auf das Konto des Vellmarers gehen nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler mehrere Dutzend Gewerbeeinbrüche und Kellereinbrüche im hohen zweistelligen Bereich.

Wie berichtet, hatte die Polizei ab Ende Februar einen deutlichen Anstieg der Einbrüche in Kassel festgestellt. Im Zuge der intensiven Ermittlungs- und Fahndungsaktivitäten geriet in mehreren Fällen der bereits hinreichend polizeibekannte 48-Jährige in den Fokus der Ermittler, berichtet Polizeisprecher Matthias Mänz. Als sich der Verdacht gegen den Verdächtigen erhärtete, für eine Vielzahl der aktuellen Fälle verantwortlich zu sein, beantragte die Kasseler Staatsanwaltschaft Anfang dieser Woche Haftbefehl beim Amtsgericht.

Die Handschellen klickten dann im Dienstag in der Nähe eines weiteren Tatorts: Die Beute aus Kellern des Hauses an der Unteren Karlsstraße hatte der 48-Jährige noch dabei.

Am Mittwoch wurde der mutmaßliche Serieneinbrecher einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt, der ihm den Untersuchungshaftbefehl verkündete. Der Vellmarer sitzt nun im Gefängnis in Wehlheiden. Die Ermittlungen zu den einzelnen Taten dauern an. Für eine Vielzahl von Fällen wird nun geprüft, ob sie auf das Konto des Mannes gehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.